Wetter März 2021 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter März 2021 Wettervorhersage vom 15.02.2021 - Arctic Outbreak im März?

Märzwinter oder durchgreifend mildes Frühlingswetter?
Märzwinter oder durchgreifend mildes Frühlingswetter?

Vom Hochwinter direkt in den Frühling oder zeigt sich im März nochmals der Spätwinter mit Schnee, Eis und Frost. Die aktuelle Hochdruckwetterlage lässt diese Optionen zu, entscheidend aber ist die Position des Hochdrucksystems.

Warm wird es in den kommenden Tagen. Bis zum Wochenende können über dem Westen frühlingshaft milde +15 Grad erreicht werden.

Frühsommerlich warm

Auch dieser Temperaturtrend wurde im Tagesverlauf bestätigt. Der Höhepunkt der Warmphase wird zwischen dem 23. und 26. Februar simuliert. Nach der Wetterprognose der Amerikaner kann es über Deutschland bis +22 Grad warm werden. Solche Werte sind selbst für den März viel zu hoch und kommen für gewöhnlich erst in der zweiten April-Hälfte zum Vorschein. Nach der Wettervorhersage der Europäer wird es mit +14 bis +18 Grad ebenfalls ungewöhnlich mild, doch fehlt ein ganzes Stück zu den frühsommerlichen Werten. Egal von welcher Seite aus man es aber betrachtet - der Spätwinter hat - vorerst - keine Chancen. Mehr dazu: Wetter Winter 2021.

Eine über Deutschland ungewöhnliche Temperaturentwicklung
Wetterprognose nach dem europäischen Wettermodell: Eine über Deutschland ungewöhnliche Temperaturentwicklung
© www.meteociel.fr

Wie wird das Wetter im März?

Das in der oben stehenden Wetterkarte gezeigte Hochdrucksystem wird den Takt vorgeben. Man erkennt zum einen ein Keil in Richtung der Barentssee, der aber von der atlantische Frontalzone zwischen Island und dem europäischen Nordmeer nach Osten weggedrückt wird. Das wird voraussichtlich zum 26. Februar der Fall sein und nachfolgend ergeben sich für die weitere Wetterentwicklung drei mögliche Varianten.

Anzeige

Nasskaltes März-Wetter

Die atlantische Frontalzone setzt sich über Skandinavien fest und das Hoch über Deutschland verlagert sich in Richtung England und Island. Mitteleuropa würde in eine meridionale Grundströmung gelangen, bei der aus nördlichen Richtungen kühlere Luftmassen nach Deutschland geführt werden können. Der eigentliche Vorstoß arktischer Kaltluftmassen aber wird - wie häufig bei solch einer Konstellation - über Osteuropa nach Süden abgeleitet.

Für Deutschland, Österreich und die Schweiz ergibt sich Anfang März mit Werten von +1 bis +6 Grad nur ein Streifschuss mit einem nasskalten Temperaturerlebnis.

Anfang März: meridionale Großwetterlage mit einem nasskalten Wettercharakter über Deutschland
Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: Anfang März: meridionale Großwetterlage mit einem nasskalten Wettercharakter über Deutschland
© www.meteociel.fr

Märzwinter mit einem Arctic Outbreak

Weicht das Hoch noch etwas weiter nach Westen aus und positioniert sich zwischen den Azoren und Grönland als Blockadehoch, so geht der Arctic Outbreak direkt über Mitteleuropa nieder. Die Konsequenzen daraus wären Anfang März nochmals richtig eisige Tageswerte, die im Bereich von -10 bis -5 Grad liegen können. In den Nächten wäre mit bis -18 Grad mit strengem Nachtfrost zu rechnen.

Der Arctic Outbreak im März
Wetterprognose nach einem Kontrolllauf: der Arctic Outbreak im März Stelle
© www.meteociel.fr

Hochdruckdominanz

In der dritten Variante verändert sich die Position des Hochdrucksystems nur geringfügig. Entweder es bleibt mit seinem Kern über Deutschland oder es verlagert sich weiter nach Norden in Richtung Skandinavien. Der Unterschied liegt im Temperaturgefüge, das sich mit -5 bis +0 Grad in einer kalten Ostwetterlage oder einer +5 bis +10 Grad und örtlich bis +14 Grad milden Hochdruckwetterlage unterscheiden kann.

Zwischen einer Hochdruckdominanz (li.) und einem einer Ostwetterlage (re.)
Wetterprognose nach Kontrollläufe: zwischen einer Hochdruckdominanz (li.) und einem einer Ostwetterlage (re.)
© www.meteociel.fr

Was für Anfang März wahrscheinlich ist

Anzeige

Die ungewöhnliche Wärme wird nach den Kontrollläufen zum 27. Februar ihr Ende finden und das Temperaturniveau normalisiert sich allmählich. Daran ändert sich bis zum 4. März nichts und entspricht damit im weitesten Sinne der nasskalten Temperaturentwicklung. Tageswerte von +4 bis +7 Grad wären zu erwarten.

Die Chancen für den Märzwinter steigen

Interessant aber ist in den letzten 48 Stunden zu beobachten gewesen, dass in den Kontrollläufen die Anzahl der deutlich zu kalten Varianten zwischen dem 27. Februar und dem 3. März zugenommen hat, und zwar exakt in der Variante eines Arctic Outbreaks. Anders formuliert ist eine nasskalte Entwicklung wahrscheinlich, doch ist der Märzwinter noch nicht vom Tisch. Eine deutlich zu warme Wetterentwicklung zeichnet sich vorerst nicht ab.

Die Temperaturprognose der Kontrollläufe
Tag Temperatur-Spektrum Temperatur-Mittelwert
22. Februar +7 bis
+15 Grad
+10 Grad bis
+13 Grad
26. Februar +3 bis
+20 Grad
+8 bis
+11 Grad
3. März -12 bis
+15 Grad
+5 bis
+7 Grad
Diagramm Temperaturen März 2021
Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe März 2021 von zu kalt, normal, zu warm im Vergleich zum vieljährigen Mittelwert (1961 bis 1990)

Langfristprognose März 2021

Das Langfristmodell berechnet den März mit einer Abweichung von +0,5 bis +1,5 Grad gegenüber dem vieljährigen Mittelwert von 1961 und 1990 zu warm und im Vergleich zur wärmeren Periode von 1991 und 2020 um -0,6 bis +0,4 Grad im weitesten Sinne normal. Die Niederschlagsprognose wird gegenüber dem Sollwert zu trocken simuliert. Möchte man das interpretieren, so zeigt sich die nasskalte und hochdruckdominierte Wetterlage als eine Wahrscheinliche Entwicklung.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,2 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +0,4 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,7 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,0 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +3,3 +0,6 -0,7 207,7 l/m² - zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten März

Statistische Wetterwerte für März

Das Wetter im März befindet sich häufig in der Übergangsphase von kalt zu mild. Entsprechend verhält sich das Wetter - teils auch schon turbulent.

  • Die erste März-Hälfte meist noch kalt mit Neigung zum März-Winter
  • Frühlingshafte Temperaturen meist zwischen dem 17.-25. März
  • Vom 25. März an oftmals erneuter Kaltlufteinbruch mit Schnee- oder Graupelschauer (Ostern im Schnee)
  • Erhöhte Wahrscheinlichkeit zu skandinavischen Hochdruckgebieten zwischen dem 10.-23. März

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns