Am heutigen Montag bleibt es nach teils zäher Nebelauflösung vielfach sonnig und trocken. Die Temperaturen verweilen mit Werten zwischen -5/0 Grad zumeist im Dauerfrostbereich, können aber über den Ballungsgebieten im Westen auch etwas über +0 Grad ansteigen.

In der nachfolgenden Nacht bleibt der Himmel meist klar und die Temperaturen können auf -7/-1 Grad und mit entsprechender "Ausstrahlung" über Schnee auf -14/-7 Grad absinken. In der zweiten Nachthälfte kann von Südwesten und Norden her die Bewölkung zunehmen, es bleibt aber noch weitgehend trocken. Tagsüber kann am Dienstag entlang des Alpenrandes und entlang der Küste etwas Schneefall einsetzen, sonst bleibt es bei einem Mix aus Sonne und Wolken zumeist trocken. Die Temperaturen können etwas ansteigen und erreichen über dem Westen und Südwesten zumeist Werte zwischen -2/+1 Grad, während über dem Osten und Norden -5/0 Grad erwartet werden können.

In der Nacht auf Mittwoch breitet sich der geringfügige Niederschlag von Norden her bis etwa zu den Mittelgebirgen aus und auch entlang der Alpen ist mit weiteren - leichten - Schneefällen zu rechnen. Die Temperaturen sinken auf -5/-1 Grad und bei aufklaren und über Schnee auf -12/-6 Grad ab. Im Verlauf des Tages lassen die leichten Schneefälle entlang der Mittelgebirge und der Alpen nach und bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken können die Temperaturen Werte zwischen -1/+3 Grad westlich einer Linie Mannheim - Bremen und -5/0 Grad östlich davon erreichen.

Betrachtet man die aktuelle Schneeprognose bis einschließlich Mittwochabend, so können entlang des Rheingrabens ein paar cm der eh schon spärlichen Schneedecke abtauen, sonst kommt über dem Norden mit 0,1-3 cm und entlang des Alpenrandes mit 2-10 cm noch etwas Neuschnee hinzu.

Am Donnerstag sind nach erneut frostiger Nacht mit Temperaturen zwischen -8/-2 Grad und -16/-8 Grad über Schnee nur noch lokal vereinzelte Schneeflocken zu beobachten, sonst wechseln sich nach teils zäher Nebelauflösung Sonne und Wolken ab und es bleibt weitgehend trocken. Die Temperaturen steigen verbreitet auf -6/-1 Grad und können über dem äußersten Westen mit -1/+3 Grad leicht positive Werte erreichen.

In der Nacht auf Freitag kann es erneut aufklaren, vielerorts können sich aber auch Nebelfelder bilden und die Temperaturen gehen auf -7/-1 Grad und über Schnee auf -14/-8 Grad zurück. Tagsüber bleibt es am Freitag trocken und je nach Auflösung der Nebelfelder kann die Sonne zum Vorschein kommen. Die Temperaturen steigen über dem Nordwesten auf -1/+3 Grad, sonst sind -4/-1 Grad bei länger andauerndem Nebel auch -7/-3 Grad möglich.

In der Nacht auf Samstag bleibt alles wie gewohnt: mit -5/-1 Grad starker bis mäßiger Frost über dem Westen und Nordwesten, sonst herrscht mit -17/-7 Grad starker bis strenger Nachtfrost. Im Verlauf des Vormittags zieht von Westen her stärkere Bewölkung auf und kann zu den Abendstunden bei Temperaturen zwischen -2/+2 Grad über dem äußersten Westen für etwas Niederschlag sorgen, welcher in den unterschiedlichsten Arten von Schnee, Schneeregen über Graupel bis hin zu Eisregen oder gefrierender Regen niedergehen kann, sonst bleiben die Temperaturen mit -5/-1 Grad zumeist im Dauerfrostbereich. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Winter.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!