Die Großwetterlage für Anfang Februar ist in den Simulationen der Wettermodelle klar definiert. So liegt über dem Atlantik das Azorenhoch in "aufrechter" Form und kann sich von den Azoren bis nach Island/Grönland erstrecken. Gleichzeitig befindet sich über dem über der Nord- und Ostsee ein markanter Tiefdruckwirbel, welcher im Zusammenspiel mit dem Azorenhoch in den ersten Februar-Tagen einen Trog Mitteleuropa initialisieren kann. In Folge daraus können bis zum 5. Februar sukzessive kühlere Luftmassen aus nördlichen Richtungen nach Deutschland geführt werden. Der Winter kann somit von den mittleren Langen langsam auch bis in tiefere Lagen absinken, wobei die Schneefallgrenze schon am Sonntag bei Temperaturen von +0/+3 Grad im Norden und -1/+1 Grad im Süden bis in die Niederungen absinken kann - ob er dort aber liegen bleiben wird, ist zum heutigen Stand fraglich. Am 2. Februar bleibt es etwa nördlich der Mittelgebirge bei nasskalten Wetter mit etwas Schneefall, Regen oder auch Schneeregen, wobei oberhalb etwa 400-500 Meter der Schnee auch liegen bleiben kann. Mit jedem Kilometer in Richtung Süden steigen die Temperaturen kaum mehr an und können Tagsüber bei einer regen Niederschlagserwartung sich um den Gefrierpunkt einpendeln. In Folge daraus steigt die Wahrscheinlichkeit im Süden für winterliche Verhältnisse bis in tiefere Lagen an. Im Zeitraum zwischen dem 3./5. Februar können im steten Zustrom weiter kühle Luftmassen nach Deutschland geführt werden, so dass die Tageswerte mit -3/0 Grad verbreitet unter dem Gefrierpunkt liegen, jedoch an der Küste mit +0/+2 Grad auch noch positive Werte erreichen können. Die Wettermodelle simulieren also ernsthafte Ansätze, den Winter mit hoher Wahrscheinlichkeit in Deutschland in den ersten Februar-Tagen wieder zurückkehren zu lassen. Die Kontrollläufe bestätigen den zunächst noch nasskalten, später aber durchaus winterlichen Trend. So liegt das Temperaturspektrum bspw. am 1. Februar zwischen -5/+2 Grad (Mittelwert: -1/0 Grad im Süden und Osten und +1/+2 Grad im Norden und Westen) und am 5. Februar zwischen -7/+5 Grad (Mittelwert: -2 Grad im Süden und Osten, +0 Grad im Westen und +1 Grad im Norden). Ob der Winter sich im ersten Februar-Drittel auch manifestieren kann, klären wir gegen 17:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Wetter im Winter.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!