Über dem Osten und Südosten sind heute noch - meist leichte - Schauer zu erwarten, während sich von Nordwesten her das nächste Niederschlagsgebiet Deutschland nähert und bis zum Abend etwa nördlich der Linie Mannheim - Leipzig - Hamburg auch für etwas kräftigeren Niederschlag mit sich führen kann (Regenradar). In einem breiten Streifen dazwischen kann es mit Sonnenschein weitgehend trocken bleiben. Die Temperaturen steigen verbreitet auf +15/+19 Grad und können mit längerer Sonnenscheindauer auch auf bis +21 Grad ansteigen, während es über dem Nordwesten mit +12/+15 Grad kühler bleiben kann.

Das Niederschlagsgebiet kommt in der Nacht auf Freitag weiter nach Südosten voran und erreicht zu den frühen Morgenstunden das Berchtesgadener Land. Tagsüber ist über dem Südosten mit länger andauerndem und teils ergiebigen Regen zu rechnen, sonst sind meist nur lokale und kurze Schauer zu erwarten. Die Temperaturen erreichen mit dem regen meist nur +14/+18 Grad, sonst sind +17/+21 Grad und über dem Westen und Südwesten auch bis +24 Grad möglich.

Am Samstag und Sonntag ist über dem Norden und Osten mit einer geringfügigen Neigung zu Regenschauern zu rechnen, während sich mit jedem Kilometer in Richtung Süden ein Hochdruckgebiet mit vermehrten Sonnenschein bemerkbar machen kann. Entsprechend unterschiedlich verteilen sich mit +17/+23 Grad über dem Norden und +20/+25 Grad, örtlich bis +27 Grad die Temperaturen.

Am Montag und Dienstag setzt sich der hohe Luftdruck in ganz Deutschland durch, so dass die Temperaturen verbreitet auf +22/+27 Grad und über dem Süden örtlich bis auf +30 Grad ansteigen können. Am Montag ist - zum heutigen Stand - die Schauer- und Gewitterneigung über dem Süden als mäßig einzustufen, schwächt sich aber zum Dienstag hin ab. Wie lange die sommerliche Wetterperiode anhalten wird, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Sommer.

Anzeige