Der August ist der letzte und mit durchschnittlich 16,5 Grad der zweit-wärmste Sommermonat. Die hoch-sommerliche Phase endet zumeist mit dem letzten August-Drittel, was sich vor allem durch eine erhöhte Niederschlagsneigung (77 l/m²) bemerkbar macht.

Der Grund für die warmen Temperaturen sind oftmals die teils sich schon im Juli aufbauenden und stabilen Hochdruckgebiete über Mitteleuropa. Je nachdem welche Position diese Hochdrucksysteme einnehmen, kommt es zu der Wettersingularität der sog. "Hundstage", welche vermehrt im Zeitraum zwischen dem 23. Juli und 23. August vorkommen können.

Befinden sich die Hochdrucksysteme weiter im Westen, so sind auch kühlere Sommermonate möglich, befinden sich hingegen die Hochdrucksysteme weiter im Osten, so sind schwül-warme, teils auch gewittrige Sommermonate wahrscheinlicher. Blickt man auf die aktuellen Simulationen des Langfristmodells, so soll das Wetter im August 2016 normal - mit dem Trend auch etwas zu mild - ausfallen. Die Temperaturen liegen mit einer Abweichung von -0,5/+0,5 Grad im Bereich des langjährigen Mittelwertes und auch beim Niederschlag zeichnet sich zum heutigen Stand ein normaler Wetterverlauf für den August ab.

Bemüht man die Statistik der langjährigen Temperaturaufzeichnungen, so fallen die Sommermonate insgesamt mit einer höheren Wahrscheinlichkeit zu warm aus. Für August liegt die durchschnittliche Mitteltemperatur im Zeitraum 2001-2014 um etwa +1,2 Grad höher als im Zeitraum 1901-2000 - insofern ist eine Wetterprognose für einen "zu warmen" Wetterverlauf für den August 2016 grundsätzlich als wahrscheinlicher einzustufen. Regelmäßige Aktualisierungen zum Wetter August 2016 erfolgen in Witterungstrends, Wettertrends, Wetterprognosen und Wettervorhersagen ab Mitte Juli.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!