Wetter April 2019 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter April 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 01.04.2019 - Extreme Temperaturgegensätze über Deutschland

  • M. Hoffmann

Extreme Temperaturgegensätze über Deutschland. Frühlingshaft mild über dem Osten, während weiter nach Westen die Schneefallgrenze bis auf die mittleren Lagen absinken kann!

Unbeständiges Aprilwetter
Unbeständiges Aprilwetter

Hoher Luftdruck bestimmt heute das Wetter über Deutschland. Der Himmel bleibt die meiste Zeit über blau und Niederschläge sind keine zu erwarten. Lediglich über Baden-Württemberg und Bayern können zum Nachmittag ein paar Wolkenfelder vorüberziehen. Der Wind kommt unangenehm böig aus östlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen südlich der Linie von Köln und Dresden frühlingshaft milde +14 bis +18 Grad und örtlich sind auch bis +20 Grad möglich, während es weiter nördlich mit +8 bis +12 Grad kühler bleibt.

Von Westen unbeständiger

Die Ausläufer eines Tiefdrucksystems erreichen am 2. April Deutschland und sorgen von West nach Ost für zunehmende Bewölkung. Ab den Vormittagsstunden setzt über dem Westen Niederschlag ein und dehnt sich bis zu den späten Nachmittagsstunden bis zu einer Linie westlich von Hamburg und München aus. Die Niederschläge können örtlich schauerartig verstärkt ausfallen und mit Gewittern einhergehen. Der Wind dreht auf südliche Richtungen und führt mit +14 bis +18 Grad frühlingshaft milde Luftmassen nach Deutschland. Über dem südlichen Bayern können unter Föhnbedingungen bis +20 Grad erreicht werden.

Warm und kalt

Das Tiefdrucksystem liegt am 3. April über Deutschland. Auf seiner Vorderseite werden mit +14 bis +18 Grad noch warme Luftmassen über den Osten und mit +8 bis +12 Grad kühlere über dem Westen zugeführt. Bei starker Bewölkung kommt es zu wiederholten Niederschlägen, welche über dem Osten und Süden kräftiger und länger andauernd ausfallen können. Der Niederschlag kann die Temperaturen im Bereich zwischen dem Schwarzwald und der Schwäbischen Alb auf +2 bis +7 Grad absinken lassen, was in den höheren Lagen zu Schneefall führen kann. Der Wind kommt böig aus unterschiedlichen Richtungen.

Aprilwetter

Das Tiefdruckzentrum liegt am 4. April über Bayern und sorgt entlang eines breiten Streifens zwischen Hamburg und der Zugspitze für kräftige und örtlich länger andauernde Niederschläge. Weiter nach Westen und Osten nimmt die Niederschlagsneigung insgesamt ab, trocken wird es aber in diesen Regionen nicht bleiben. Der auf nördliche Richtungen drehende Wind lässt die Temperaturen über dem Westen mit +7 bis +11 Grad noch etwas zurückgehen und über den Regionen mit Niederschlag sind kühle +1 bis +6 Grad zu erwarten. Die Schneefallgrenze sinkt über diesen Gebieten auf 600 bis 1.000 Meter ab, während es östlich er Linie von Rostock und Berchtesgaden mit +15 bis +20 Grad frühlingshaft mild werden kann. Aprilwetter!

Zwischen Frühlingsduft und Winterluft

Der Trog bleibt am 5. April über Deutschland erhalten und sorgt für zeitweilige Niederschläge, welche bis zum Abend allmählich nachlassen. Erreichen die Temperaturen über den Gebieten mit Niederschlag nur kühle +2 bis +7 Grad, so sind es über dem Westen +8 bis +12 Grad und über weite Teile von Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg +14 bis +18 Grad. Über dem äußersten Osten sind auch bis +20 Grad nicht auszuschließen. Wetter paradox: In den höheren Lagen ist mit Schneefall zu rechnen, während über dem Osten die Natur bei frühlingshaft milden Werten weiter austreiben kann.

Zusammenfassung:

Der Wettercharakter verändert sich Anfang April erneut. Ein Trog dominiert zunehmend das Wettergeschehen. Bei einem unbeständigen Wettercharakter werden unterschiedlich temperierte Luftmassen nach Deutschland geführt, was die Tageswerte über manchen Regionen auf nasskalte Werte absinken lassen kann, während über dem Osten die Werte in den frühlingshaft milden Bereich ansteigen können. Ob das Aprilwetter so turbulent und abwechslungsreich bleibt, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Frühling und Sommer 2019.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2019 +10,9 -1,2 -2,1 80 l/m² - zu nass
Juni 2019 +19,8 +4,4 +4,0 55 l/m² - zu trocken
Juli 2019 +18,9 +2,0 +0,9 55 l/m² - zu trocken
August 2019 +19,09 +2,53 +1,53 65 l/m² - zu trocken
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +6,07 +3,38 +2,6 237 l/m² - normal

Wetterfakten April

Statistische Wetterwerte für April

  • Anfang April oftmals Hochdruckeinfluss
  • Sehr häufig typisches Aprilwetter zwischen dem 6./13. April
  • Verhaltene Hochdruckphasen zwischen 14./21. April
  • Anschließend wechselhaftes Wetter
  • Erst zum 26. April zaghafte Wetterbesserung

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns