Ein Tiefdrucksystem zwischen England, Frankreich und Spanien macht seinen Einfluss auf das Wetter über Deutschland geltend. So nimmt die Niederschlagsaktivität zu und zum Wochenausklang steigt das Potential für Unwetter an.

Starke Bewölkung ist heute über dem Südwesten rund um Baden-Württemberg, dem Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen zu erwarten. Sonst lockert die Bewölkung zeitweilig auf und über dem Osten kommt die Aprilsonne häufiger und für längere Zeit zum Vorschein.
Am Nachmittag setzen von Südwesten her Schauer ein, welche sich zum späten Nachmittag und Abend entlang einer Linie von Düsseldorf, Nürnberg, München und dem Alpenvorland intensivieren und auch mit Gewittern einhergehen können. Der Wind frischt über den Küstenregionen von Nord- und Ostsee in Böen teils stürmisch auf und verliert nach Süden an Intensität. In Schauernähe sind kräftige Windböen zu erwarten. Die Temperaturen erreichen über dem Südwesten +14 bis +18 Grad, während es über den Gebieten nördlich der Mittelgebirge mit +19 bis +24 Grad und örtlich bis +26 Grad früh sommerlich warm werden kann.

Anzeige

Leicht unbeständiges Aprilwetter

Die Reste des Tiefdrucksystems liegen am 11. April noch über dem Norden und sorgen entlang eines breiten Streifens zwischen Münster und Berlin für zeitweilige Niederschläge, welche örtlich auch noch mit Gewitter einhergehen können. Sonst bleibt es bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken weitgehend trocken. Der Wind kommt über dem Norden stark bis mäßig aus östlichen Richtungen und verliert nach Süden an Intensität. Die Temperaturen gehen auf +14 bis +18 Grad zurück und können über dem Westen und Osten mit längerer Sonnenscheindauer auf bis +22 Grad ansteigen.

Frühlingshaft warm, aber unbeständiges Aprilwetter
Frühlingshaft warm, aber unbeständiges Aprilwetter.

Frühlingswetter

Der Wettercharakter bleibt am Donnerstag, den 12. April unbeständig. So liegt über Baden-Württemberg und Bayern ein schwachgradientiges Tiefdrucksystem und sorgt dort verbreitet für starke Bewölkung. Niederschläge sind aber bis zum Nachmittag nur ganz vereinzelt zu erwarten. Häufiger kann die Aprilsonne über dem Norden und Osten zum Vorschein kommen. Ab den späten Nachmittagsstunden steigt die Neigung zu Schauern und Gewittern über dem Norden an und können auch mit Gewittern einhergehen. Am Wind verändert sich nur wenig, kommt über dem Norden kräftig aus östlichen Richtungen und dreht nach Süden auf unterschiedliche Richtungen. Die Temperaturen erreichen über dem Südwesten +16 bis +21 Grad, sonst sind für April sehr warme +19 bis +24 Grad und über dem Osten örtlich bis +26 Grad zu erwarten.

Unwetterpotential zum Start in das Aprilwochenende

Das Tiefdrucksystem verlagert sich am Freiten, den 13. April weiter nach Norden und kann sich weiter intensivieren. In Folge daraus sind zum Nachmittag nördlich der Linie von Köln und Nürnberg teils kräftige Niederschläge und Gewitter zu erwarten. Ein örtliches Potential für Unwetter ist gegeben. Der Niederschlagsschwerpunkt kann nach den aktuellen Berechnung entlang einer Linie von Emden, Bielefeld, Kassel, Erfurt und Nürnberg liegen.
Der Wind kommt in Schauernähe Böig, teils stürmisch aus unterschiedlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen über dem Norden warme +18 bis +23 Grad und über dem Süden sind frühlingshaft milde +14 bis +18 Grad zu erwarten. Bei kräftigen Niederschlag können sich die Temperaturen auf +8 bis +13 Grad abkühlen.

Wetterberuhigung

Für das kommende Aprilwochenende berechnen die Wettermodelle am 14. und 15. April eine Wetterberuhigung. So kann es am Samstag bei starker bis wechselnder Bewölkung weitgehend trocken bleiben und die Temperaturen erreichen bei einem schwachen bis mäßigen Wind aus nordöstlichen Richtungen warme +17 bis +23 Grad.

Am Sonntag kommt nördlich der Linie von Köln und Dresden häufiger die Sonne zum Vorschein und es bleibt dort trocken. Anders die Situation über Baden-Württemberg und Bayern, wo sich zum Nachmittag die Bewölkung weiter verdichten und nachfolgend Niederschlag einsetzen kann. Örtlich können die Niederschläge auch kräftiger ausfallen und mit Gewittern einhergehen.

Prognose April - Zusammenfassung

  • Die Temperaturen bleiben bis einschließlich dem kommenden Aprilwochenende in einem für die Jahreszeit zu warmen Bereich
  • Vor allem über den östlichen Regionen können die Werte Phasenweise bis über die +25 Grad Marke ansteigen
  • Der Wettercharakter wird im Wochenverlauf zunehmend unbeständiger
  • Mit gelegentlichen Schauern und Gewittern ist zu rechnen
  • Am 13. April können die Schauer und Gewitter über dem Norden auch Unwetterpotential erreichen
  • Das Wochenende rund um den 14. und 15. April zeigt sich über dem Süden unbeständig

Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage Frühling und Sommer 2018.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen