Starke Bewölkung hält sich heute vor allem über den östlichen und auch südlichen Landesteilen, sonst kommt bei wechselnder Bewölkung häufiger die Sonne zum Vorschein. Etwas Niederschlag in Form von kurzen und leichten Schauern ist über Süddeutschland und dem östlichen Mittelgebirgsrand möglich, sonst bleibt es weitgehend trocken. Der Wind kommt schwach aus nördlichen Richtungen und lässt die Temperaturen mit Sonnenschein auf +10/+15 Grad und bei starker Bewölkung auf +7/+12 Grad ansteigen.

Am Mittwoch erreicht ein Tiefdruckausläufer Deutschland und sorgt im Verlauf des Vormittags von Nordwest nach Südost für zunehmende Bewölkung und leichte Niederschläge, welche zum Nachmittag auch den Süden erreichen können. Der Wind frischt böig auf, dreht auf nordwestliche Richtungen und führt kühlere Luftmassen nach Deutschland, was die Temperaturen über dem Norden auf +8/+12 Grad und über dem Süden auf +10/+14 Grad zurückgehen lassen kann.

Wenig Veränderungen am Donnerstag. Zwar kann die Bewölkung über dem Nordosten etwas auflockern und dort für mehr Sonnenschein sorgen, sonst bleibt es aber überwiegend stark bewölkt und mit gelegentlichen - meist leichten - Schauern ist zu rechnen, welche im Stau der Alpen auch länger andauernd und kräftiger ausfallen können. Der weiterhin aus nordwestlichen Richtungen kommende Wind bleibt unangenehm frisch und die Temperaturen können mit +6/+12 Grad noch etwas weiter zurückgehen.

Leichter Bodenfrost ist in der Nacht auf Freitag über dem Süden nicht auszuschließen, sonst liegen die Tiefstwerte zwischen +2/+7 Grad. Tagsüber ist es etwa östlich der Linie Köln - Bayerischer Wald häufig stark bewölkt und über dem Osten sind zeitweilig leichte Niederschläge möglich. Westlich der Linie lockern die Wolken mehr und mehr auf und die Sonne kann für längere Zeit zum Vorschein kommen. Die Temperaturen erreichen - je nach Sonnenscheindauer - Werte zwischen +8/+12 Grad, bzw. +10/+16 Grad.

Am Wochenende dreht der Wind auf westliche und zum 9. April auf südliche Richtungen und führt spürbar mildere Luftmassen über die Alpen nach Deutschland. Der Grund für den Warmluftschub ist ein Hochdrucksystem, welches sich von England über Deutschland verlagert und für einen weitgehend trockenen und auch sonnigen Wettercharakter sorgen kann. Die Temperaturen steigen am Samstag auf +8/+13 Grad über dem Nordosten und bereits +14/+18 Grad über dem Südwesten und erreichen am Sonntag in ganz Deutschland frühlingshaft milde Werte zwischen +15/+20 Grad, örtlich bis +23 Grad.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!