Die teils kräftigen Niederschläge der Nacht verlagern sich am heutigen Vormittag über die Südhälfte von Deutschland und sorgen dort bis in den Nachmittag hinein für teils länger andauernde und ergiebige Niederschläge. Weiter nach Norden zieht ein weiteres Niederschlagsfeld herein und sorgt ab den Nachmittagsstunden über dem Westen und Nordwesten für zeitweile Niederschläge. Dazwischen ist immer wieder mit ein paar Regentropfen zu rechnen. Der Wind schwächt sich ab und kommt in Böen stark bis mäßig aus südwestlichen Richtungen, was die Temperaturen bei Dauerregen auf +7 bis +13 Grad und sonst auf +14 bis+18 Grad ansteigen lässt (Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht).

"Schauriges" Septemberwochenende

Vom 15. bis 17. September gelangt Deutschland an den südlichen Rand eines Tiefdrucksystems über Skandinavien in einem weitgehend gradientenschwachen Bereich. So schwächt sich der Wind weiter ab und dreht auf südwestliche Richtungen. Die Nähe aber zum Tiefdrucksystem sorgt von Freitag bis einschließlich Sonntag für eine rege Schauerneigung. Zwischendurch ist auch immer wieder mal mit etwas Sonnenschein zu rechnen, wobei die Chancen am Samstag am höchsten sind. Die Temperaturen pendeln sich auf +14 bis +18 Grad ein.

Neue Septemberwoche: Herbstlich mit Schauern

Im Zeitraum vom 18. bis 19. September verbleibt Deutschland im Einflussbereich des Tiefdrucksystem, so dass am Montag und Dienstag bei wechselnder Bewölkung immer wieder mit Schauern unterschiedlichster Intensität gerechnet werden kann. Der Wind kommt schwach, in Schauernähe auch böig aus südwestlichen bis westlichen Richtungen und die Temperaturen können auf +14 bis +18 Grad ansteigen.

Ein Hochdrucksystem schlägt sich durch

Zur Wochenmitte positioniert sich von den Alpen über Süddeutschland ein Hochdrucksystem und sorgt bei einer zunehmenden Sonnenscheindauer für eine nachlassende Schaueraktivität. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und lässt die Temperaturen auf +15 bis +20 Grad und örtlich bis +22 Grad ansteigen. Ob das der Beginn einer Schönwetterperiode ist, oder ob nachfolgend wieder die Tiefdrucksysteme das Kommando übernehmen, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Herbst und Winter 2017/18.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!