Wetter August 2021: Sommerfrische, Sommerwetter und dann Unwetter

Der Sommer setzt sich wieder durch - ist aber nicht von Dauer
Der Sommer setzt sich wieder durch - ist aber nicht von Dauer

Frisches und windiges Augustwetter, dazu gelegentliche Schauer. Was zunächst wenig an den Sommer erinnert, ändert sich bis zum Wochenende, doch von Dauer ist auch das nicht - Unwetter sorgen für weitere Turbulenzen.

Windiges Schauerwetter. Bei starker Bewölkung beschränken sich die sonnigen Momente auf eine kurze Dauer und treten im Schwerpunkt über Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein auf. Zwischendurch sorgen nördlich der Linie von Köln und Berlin Schauer für etwas Abwechslung. Bis zum Abend dehnen sich die Schauer nach Baden-Württemberg und Bayern aus und sorgen dort für etwas Regen. Der Wind kommt böig aus westlichen Richtungen und kann über den Küstenregionen von Nord- und Ostsee für stürmische Windböen sorgen (Windprognose). Die Temperaturen erreichen +15 bis +18 Grad und mit etwas Sonnenschein sind bis +20 Grad möglich.

Mehr Sonnenschein

Die Wolkenlücken werden am 18. August (Mi.) zahlreicher und ermöglichen so eine längere Sonnenscheindauer. Zwischendurch gibt es immer wieder Schauer, doch viel an Niederschlag ist nicht zu erwarten. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen und kann über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern erneut für stürmische Windböen verantwortlich gemacht werden. Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - auf +17 bis +23 Grad an.

Anzeige

Ein paar Wolken, ein paar Schauer

Am 19. August (Do.) kommt es zu einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken. Verbreitet ist mit einem trockenen Augusttag zu rechnen, lediglich über der Nord- und Ostseeküste kann der eine oder andere Schauer nicht ausgeschlossen werden. Die Temperaturen erreichen bei schwachen bis mäßigen Windbewegungen aus unterschiedlichen Richtungen +17 bis +23 Grad und über dem Südwesten sind bis +25 Grad möglich.

Anzeige

Sommerwetter

Hoher Luftdruck setzt sich am 20. und 21. August (Fr. und Sa.) über Deutschland durch. Die Wolken lösen sich auf und verbreitet ist mit Sonnenschein zu rechnen. Niederschlag ist nicht zu erwarten. Der Wind kommt kaum wahrnehmbar aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen steigen vom Freitag mit +20 bis +25 Grad bis zum Samstag auf bis +28 Grad an.

Ansteigendes Unwetterpotential

Mit einem weitgehend sommerlichen Wettercharakter ist am 22. August (So.) zu rechnen. Die Temperaturen erreichen +22 bis +27 Grad und können südlich der Linie von Köln und Nürnberg auf bis +30 Grad ansteigen.

Zum Nachmittag bilden sich über dem Westen Quellwolken aus, die bis zum Abend westlich einer Linie von Hamburg und Stuttgart für - teils kräftige und regional unwetterartige - Schauer und Gewitter sorgen können. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und kann in Gewitternähe stürmisch auffrischen.

Der Sommer stottert weiter vor sich hin und wird weiterhin von einer meridionalen Großwetterlage dominiert. Was das für den Herbst und Winter bedeuten kann, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Winter 2021/2022.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +9,79 +0,75 -0,48 610 l/m² - zu nass
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten August

Statistische Wetterwerte für August

  • Sehr häufig gibt es zwischen dem 4./7. August Regenphasen
  • Fallen die Regenphasen aus so ist bis zum 12. August mit Hochdruck zu rechnen
  • Zur Monatsmitte hin (12./14. August) oft kühlere Wetterphasen bis zum 23. August
  • Vom 25. bis 31. August sehr häufig Hochdruck (Spätsommer)

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns