Der sommerlich warme Wettercharakter hält im April noch bis einschließlich Sonntag an. Anschließend sorgt eine Umstellung der Großwetterlage für einen markanten Wetterwechsel.

Zwischen dem 19. und 20. April liegt ein Hochdrucksystem über Deutschland und sorgt verbreitet für Sonnenschein, welcher zeitweilig von vorüberziehenden Wolkenfeldern etwas eingetrübt werden kann. Niederschläge sind aber bis einschließlich Freitagabend nicht zu erwarten. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen steigen am Freitag auf +24 bis +28 Grad an und örtlich kann mit überspringen der +30 Grad Marke der erste Hitzetag im April 2018 erreicht werden.

Anzeige

Mehr Schauer und Gewitter am kommenden Aprilwochenende

Ein Tiefdrucksystem verlagert sich bis zum 22. April langsam in Richtung Skandinavien und baut in diesem Prozess den hohen Luftdruck über Deutschland ab. In Folge daraus werden die Luftmassen labiler und lässt am Samstag die Schauer- und Gewitterneigung zunächst lokal ansteigen und zum Sonntag sind im Tagesverlauf von West nach Ost zahlreiche - teils auch kräftigere - Schauer und Gewitter zu erwarten. Das Potential für unwetterartige Wetterereignisse steigt am Sonntag an

Der Frühling schlägt mit sommerlichen Temperaturen aus
Der Frühling schlägt mit sommerlichen Temperaturen aus

Die Temperaturen erreichen am Samstag bei einem schwachen Wind aus nördlichen Richtungen über dem Norden +18 bis +23 Grad, während über dem Süden sommerlich warme +23 bis +27 Grad erwartet werden können.
Am Sonntag sind verbreitet +20 bis +25 Grad und über dem Westen und Süden örtlich bis +28 Grad für den April weiterhin zu warme Temperaturen zu erwarten.

Wetterwechsel zum Start in die neue Aprilwoche

Der Zeitplan der Umstellung der Großwetterlage bleibt nach den aktuellen Berechnungen der Wettermodelle bestehen. Ein weiteres Tiefdrucksystem verlagert sich am 23. und 24. April von England in Richtung Skandinavien und sorgt für eine Tiefdruckrinne, welche sich von Neufundland über Island bis nach Skandinavien erstrecken kann. Das Hochdrucksystem zieht sich in diesem Prozess weiter nach Süden zurück und liegt zwischen den Azoren und der Mittelmeerregion. Der Einfluss des Hochdrucksystems auf das Wetter über Deutschland wird zum Start in die neue Aprilwoche schwächer.

So ist bei starker bis wechselnder Bewölkung immer wieder mit Schauern und Gewittern zu rechnen, welche am Montag örtlich noch Unwetterpotential erreichen können. Der Wind frischt auf und kommt lebhaft aus westlichen Richtungen. In Schauer- und Gewitternähe sind auch stürmische Windböen nicht auszuschließen. Steigen die Temperaturen am Montag noch auf +14 bis +18 Grad und über dem Südosten und Osten örtlich aus bis +23 Grad, so sind am Dienstag mit +12 bis +17 Grad und über dem Süden örtlich bis +19 Grad kühlere Werte zu erwarten.

Wettervorhersage April 2018: Zusammenfassung

  • Ein Hochdrucksystem dominiert das Aprilwetter über Deutschland bis zum Sonntag
  • Die Großwetterlage ist zunächst als sommerlich zu bewerten
  • Viel Sonnenschein und Temperaturen von +22 bis +27 Grad sind zu erwarten
  • Ob die +30 Grad Marke über dem Westen erreicht werden kann, bleibt weiterhin abzuwarten. Die Chancen hierfür sind am Freitag über dem Westen am höchsten
  • Die Neigung zu lokalen Schauern nimmt am Samstag auf lokaler Ebene zu, bevor zum Sonntag die Schauer und Gewitter zum Nachmittag verbreitet auftreten können
  • Zum Start in die neue Aprilwoche steht ein Wetterwechsel bevor, welcher die sommerliche Großwetterlage beenden wird

Wie sich der Wetterwechsel in den darauffolgenden Tagen auf das Wetter über Deutschland auswirken kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Frühling und Sommer 2018.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen