Immer wieder zeigen die Wettermodelle in ihren letzten Läufen den ersten Wintereinbruch um die Monatsmitte herum. Allerdings sind diese Wetterprognosen noch mit Vorsicht zu genießen, da erhebliche Schwankungen für Unsicherheiten sorgen. Der Grund für die Schwankungen ist ein ziemlich großer Tiefdruckkomplex vor den Britischen Inseln und ein massives Hochdruckgebiet über dem östlichen Europa. Je nach Verlagerung des einzelnen Systems kann das für uns Winterwetter, Sonnenschein oder tristes Novemberwetter bedeuten. Die Frage nach wann kommt der erste Schnee? kann in der heutigen Schneeprognose noch nicht beantwortet werden, wobei einige Signale davon ausgehen, dass es Mitte November soweit sein könnte (zumindest in Lagen oberhalb 400 Meter). Nach Wahrscheinlichkeiten eingestuft wird aller Voraussicht nach das Hochdruckgebiet auch im zweiten Novemberdrittel seinen Einfluss auf Deutschland haben, so dass ein möglicher Wintereinbruch in das letzte Novemberdrittel fallen könnte. Das Langfristmodell rechnet weiterhin mit einem normalen Wetterverlauf im November, so dass der deutlich zu warme Start im zweiten und letzten Novemberdrittel durch kältere Temperaturen ausgeglichen werden müsste. Für die Wintermonate Dezember 2011, Januar 2012 und Februar 2012 sieht das Langfristmodell weiterhin einen normalen, bis leicht zu kalten Verlauf. Bei der Niederschlagsbetrachtung ist der Januar mit einem leicht positiven Verlauf auffällig, was auf vermehrte Troglagen schließen lässt.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!