Auch heute ist noch kein Wettertrend für das Wetter an Ostern erkennbar. Was relativ sicher ist, ist eine stabile Hochdruckwetterlage im letzten März Drittel. In der Trendsimulation der Wettermodelle kippt dann zum Ende März hin die Großwetterlage zu einer wechselhaften und kühleren Wetterlage. Geht es nach dem amerikanischen Wettermodell, so ist ein Kaltlufteinbruch Anfang April durchaus im Bereich des Möglichen und auch das europäische Wettermodell simuliert eine Kaltluftansammlung Anfang April im skandinavischen Raum. Somit könnte das Wetter ganz den langjährigen Wetteraufzeichnungen entsprechen, welche im Zeitraum zwischen dem 1. und 8. April häufig wechselhaftes und kühles Wetter zeigen - typisches Aprilwetter eben. Damit ist keinesfalls gesagt, dass das Osterwetter 2012 schlecht wird - geht es nach den langjährigen Wetteraufzeichnungen, so war die Wetterlage zwischen dem 8. und 14. April sehr häufig von Hochdruck beherrscht.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen