Starke Bewölkung sorgt zum Tagesbeginn über dem Norden für etwas Regen, welcher sich im Verlauf des Tages nach Süden ausweitet und zum Nachmittag die Mittelgebirge erreichen kann (Regenradar). Etwa südlich der Linie Saarbrücken - Dresden lockert die Bewölkung mehr und mehr auf und die Anzahl der Sonnenstunden nimmt in Richtung der Alpen zu. Der Wind kommt frisch, in Böen auch mäßig aus westlichen Richtungen und die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - auf +8/+12 Grad über dem Norden und +14/+18 Grad über dem Süden.

Am Donnerstag ändert sich nicht viel. So ist es über dem Norden meist stark bewölkt und gelegentlich ist mit etwas Niederschlag zu rechnen. Aber auch über Süddeutschland nimmt die Bewölkung zu und trübt den Sonnenschein gegenüber dem Vortag mehr ein, es bleibt aber weitgehend trocken. Der Wind lässt nach und dreht im Verlauf des Tages auf südliche Richtungen, was die Temperaturen auf +15/+20 Grad und örtlich auch darüber ansteigen lässt.

Die südliche Anströmung der warmen Luftmassen findet am Freitag ihren voraussichtlichen Höhepunkt, was zu außergewöhnlich warmen Temperaturen von +17/+23 Grad führen kann. Der Himmel zeigt sich meist wechselnd Bewölkt, wobei die Sonnenscheindauer über dem Südosten höher als über dem Nordwesten sein sollte. Ab den Abendstunden sind über dem äußersten Westen und Südwesten die ersten Schauer - teils auch mit Gewitter - möglich.

In der Nacht auf Samstag und auch Tagsüber überquert ein Tiefdruckausläufer Deutschland von West nach Ost. So kommt es bei einem Mix aus starker bis wechselnder Bewölkung und gelegentlichen Sonnenschein zu einer erhöhten Neigung zu Schauern, welche örtlich auch von Gewittern begleitet werden können. Der Wind dreht auf nordwestliche Richtungen und führt über dem Westen und Süden etwas frischere Luftmassen heran, was die Temperaturen auf +14/+18 Grad zurückgehen lassen kann, während etwa östlich der Linie Hamburg - Berchtesgaden nochmals sehr warme +17/+23 Grad erreicht werden können.

Am Sonntag und auch zum Start in die neue Woche dreht der Wind auf nördliche Richtungen und lässt bei wechselnder Bewölkung wieder des Öfteren die Sonne zum Vorschein kommen. Schauer sind auch zu erwarten, diese beschränken sich am Sonntag auf die östlichen und südlichen und am Montag auf die südlichen Landesteile. Mit Werten zwischen +12/+17 Grad - örtlich bis +19 Grad - verleiben die Temperaturen größtenteils im frühlingshaft milden Bereich.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen