Es ist derzeitig ein Hin und Her bei den Wettermodellen - mal die sehr milde Variante, dann im nächsten Modelllauf wieder eine kalte Variante. Eines ist aber klar, dass der angedachte Wintereinbruch zum jetzigen Wochenende nur ein "Streifschuss" für den Nordosten wird. Dort wird es am Wochenende bei Tageswerten um die 0 Grad recht winterlich. Dazu gesellt sich auch Schneefall. Der Winter verläuft dann nördlich einer Linie Hamburg - Dresden. Südlich davon bleibt es relativ mild mit Tageswerten von +5 bis +10 Grad. Also alles andere als winterlich. Wie es dann weiter geht, steht in den Sternen. Genauso gut könnte man derzeit das Wetter auswürfeln. Das amerikanische Wetter Modell neigt eher zu einer westgeprägten Wetter Lage. Das europäische Wetter Modell hingegen möchte eher eine Ostlage mit Skandinavienhoch und Mittelmeertief. Und dieses Mittelmeertief scheint auch der Knackpunkt der Unsicherheiten zu sein. Entsteht es, oder entsteht es nicht. Wenn nicht, dann wird das Westwetter wahrscheinlicher, kommt es, dann die kalte Ostlage und damit auch der Winter. Man muss abwarten.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen