Eeine richtig stabile Wetterlage ist vor Pfingsten in den Simulationen der Wettermodelle nicht zu erkennen. Zwar baut sich nach beiden Wettermodellen ein teils kräftiges Hochdrucksystem über Skandinavien auf, aber genauso kräftig ist der Gegenspieler im Süden in Form eines Tiefdrucksystems. Wie sich beide Systeme zueinander verhalten, darüber gibt es noch keine Übereinstimmungen. Geht es nach dem amerikanischen Wettermodell, so lässt sich das Skandinavienhoch nach Osten weg drücken, so dass zwischen Frankreich, Deutschland und Skandinavien eine west- bis südwestliche Tiefdruckrinne entsteht, welche kräftige Niederschläge zur Folge haben kann. Eine andere Variante aus dieser Großwetterlage ist ein Mittelmeertief, welches zum 16./17. Mai entstehen könnte und im Süden und Osten für regnerisches Wetter sorgt. Das europäische Wettermodell simuliert für das Wetter an Pfingsten ebenfalls sehr interessante Varianten. Auch hier ist das Skandinavienhoch vertreten, weitet sich gar noch in Richtung Grönland aus und blockiert somit die gesamte Nordhälfte für die Tiefdrucksysteme. Diese nehmen den Umweg über den Süden, wobei von den Azoren und dem Mittelmeer her sich ebenfalls Hochdruck bemerkbar macht - das Tiefdrucksystem wird richtig in die "Mangel" genommen - dummerweise liegt Deutschland genau zwischen den Fronten. Zusammenfassend kann zum heutigen Stand davon ausgegangen werden, dass die Wetterlage kurz vor, bzw. auch noch über Pfingsten wechselhaft sein kann und Temperaturen zwischen +15/+22 am wahrscheinlichsten sind.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen