Ab dem nächsten Wochenende schwenkt der Trend beim Wetter wieder um zum Winter. Schon am Samstag sollen östlich einer Linie Hamburg - München wieder Schneefälle niedergehen und die Temperaturen erreichen - auch Tagsüber - nur noch Werte knapp über 0 Grad, oberhalb 400 Meter auch Dauerfrost. Westlich dieser Linie weiterhin Tageswerte um die +10 Grad. Im Detail sind sich die Wetter Modelle noch nicht einig. Am schärfsten zeigt sich die Simulation beim deutschen Wetter Modell mit sich einer zuspitzenden Grenzwetterlage. Hierbei kann es zu erheblichen Schneefällen kommen, während das amerikanische Wetter Modell eine gemäßigte Variante mit Hochdruck, Dauerfrost und wenig Niederschlag berechnet. Das europäische Wetter Modell sieht ebenfalls eine Grenzwetterlage vorher, welche aber nicht so "dramatisch" ausfallen soll, wie die vom deutschen Wetter Modell. Es bleibt spannend, jedoch scheint der Fahrplan zum erneuten Winter Wetter klarer zu werden. Die Umstellung beginnt am kommenden Freitag, 11. Februar 2011. Ob sich der Winter dann über ganz Deutschland ausbreiten kann, muss noch abgewartet werden. Aufgrund der nun anstehenden milden Wetter Woche mit teilweise bis zu +13 Grad, passt sich das Langfristmodell nun den aktuellen Gegebenheiten an und simuliert für die Mitte einen deutlich zu warmen, sonst einen leicht zu warmen Februar 2011. Der März 2011 hingegen wurde wieder kälter gerechnet und erreicht nun nur noch Normalwerte. All das deutet auf ein zu kaltes letztes Februar Drittel hin. Evtl. können dadurch auch die ersten Märztage 2011 betroffen sein.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen