Heute zeigen die Wettermodelle eine einheitlicher Simulation für das Wetter an Silvester - das Grundmuster ist eine Südwestwetterlage. Tendenziell ist damit im Südosten besseres Wetter als im Nordwesten zu erwarten. Im Detail gibt es noch größere Unsicherheiten. Geht es nach dem amerikanischen Wettermodell, so zeigt sich südlich der Mainlinie relativ ruhiges Wetter und es bleibt dort niederschlagsfrei - in der Silvesternacht kann dort örtlich auch der Himmel klar sein. Anders dagegen die Situation etwa nördlich der Mittelgebirge. Dort wird das Wetter an Silvester eher eine windige Angelegenheit, an der Küste ist - zum heutigen Stand - auch mit Sturm zu rechnen. Auch der Niederschlag ist dort tagsüber recht kräftig und zieht von West nach Ost. In der Silvesternacht erreicht die Windgeschwindigkeit im Norden zwischen 30-70 km/h und an der Küste gibt es leichten Regen, bzw. Sprühregen, südlich einer Linie Bremen - Berlin sollte es niederschlagsfrei bleiben. Die Temperaturen liegen im Süden bei klarem Himmel mit -3/0 Grad im frostigen Bereich, sonst werden +2/+7 Grad erwartet. Anders dagegen das europäische Wettermodell, hier ist eine südlichere Grundstruktur vorhanden, was auch im Süden für bewölktem Himmel mit etwas Regen sorgt (Teiltiefdruck über dem Südosten). Dafür ist der Wind nicht gar so stark - jedoch auch hier nach Nordwesten hin zunehmend. Die Kontrollläufe zeigen im Wettertrend mit 75% mildes Wetter, in 65% der Simulationen ist mit regnerischem Wetter zu rechnen, wobei im Süden (südlich der Mainlinie) auch Hochdruck sich durchsetzen kann. In etwa 15 von 24 Simulationen ist mit stärkeren Winden zu rechnen, auch hier ist es im Norden windiger, als im Süden. Weiterhin zeigt keines der Wettermodelle eine Extremwettersituation an Silvester.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen