In unseren Wettervorhersagen liest man - gerade in den Wintermonaten - häufiger etwas über den AO-Index Wert. So ist die Frage berechtigt: Was ist das AO-Index? AO steht für die Abkürzung der Arktischen Oszillation und beschreibt im Wesentlichen den Zustand des Polarwirbels (großräumige Schwingung der Atmosphäre). Der AO-Index kann dabei negative als auch positive Werte annehmen. Sind die Werte des AO-Index Positiv, so wird ein stabiler Zustand des Polarwirbels beschrieben, sind sie hingegen negativ, so deutet das auf eine Schwächung des Polarwirbels hin.

Die "Arktische Oszillation" ist durch drei Grundcharaktere (Aktionszentren) beschrieben, welche sich zwischen den Aleuten, Island und der Biskaya befinden. Ist der AO-Index positiv, befindet sich über der Biskaya und den Aleuten hoher Luftdruck, während über Island tiefer Luftdruck vorherrschend ist. Ist der AO-Index Wert hingegen negativ, so liegt tiefer Luftdruck über der Biskaya und den Aleuten und hoher Luftdruck über Island (vereinf. Beschreibung). Anders formuliert: ist der AO-Index positiv, so ist der Polarwirbel als intakt zu bewerten - Mitteleuropa liegt dann häufiger in einer milden West-, bis Südwestströmungskomponente. Ist der AO-Index Wert negativ, so kann der Polarwirbel als geschwächt bezeichnet werden - Stürme und teils kühlere Luftmassen sind dann über Mitteleuropa wahrscheinlicher.

Links zum Artikel:

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!