Passend zu Ostern setzt sich frühlingshaft milde Luft über weite Teile von Deutschland durch, deren Nachhaltigkeit im Verlauf zwischen dem 28. März bis 3. April noch in Frage gestellt werden kann (s. Wettervorhersage Ostern | Wetterprognose April).

So sind April-typische Wetterlagen Anfang April durchaus möglich, wenngleich die Kontrollläufe für Anfang April mehrheitlich ein Temperaturspektrum simulieren, deren Mittelwert in etwa +1 bis +4 Grad über dem Jahreszeit-typischen Wert liegen kann. Was ist der Jahreszeit-typische Wert Anfang April? Der beträgt im Schnitt zwischen +9/+13 Grad. Betrachtet man die Verhältnisse der Kontrollläufe von zu kalt (<+7) / normal (+8/+13) / zu warm (>+14), so liegen diese am 1. April bei 25/35/40 und am 5. April bei 15/30/55. Filtert man die Varianten heraus, welche über der +18 Grad Marke liegen, so liegt die Wahrscheinlichkeit hierfür am 1. April bei 20 Prozent und am 6. April bei 25 Prozent.

Zusammenfassend zeigt sich in den ersten April-Tagen eine höhere Wahrscheinlichkeit für einen normalen bis zu milden Temperaturverlauf. Das Langfristmodell simuliert in seiner heutigen Wetterprognose für April eine Temperaturabweichung gegenüber dem langjährigen Mittelwert von +0,5/+1 Grad, und örtlich ist über dem Südosten auch eine Abweichung von bis +2 Grad möglich. Für den Mai wird eine Abweichung von -0,5/+0,5 Grad im weitgehend normalen Bereich simuliert, wenngleich es über dem Süden - etwa südlich einer Linie Stuttgart - Regensburg - mit einer Abweichung von -0,5/-1 Grad auch leicht zu kalt werden könnte. Im Niederschlagsverhalten zeigt sich für April und Mai nach dieser Simulation kaum Auffälligkeiten gegenüber dem Sollwert, ist in seiner Tendenz jedoch leicht positiv geprägt (etwas zu nass).

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!