Der meteorologische Frühling 2016 beginnt am 1. März, der astronomische Frühlingsanfang beginnt hingegen erst am 20. März - ist der Winter damit vorbei? Der Sonnenstand steigt weiter an und die Sonne gewinnt an Kraft, aber genau dieser Vorgang kann einen sog. Märzwinter auslösen, indem die noch relativ kalten Luftmassen vom Winter sich allmählich in Bewegung setzen. Nachdem der Winter 2015/2016 bis zum Januar viel zu mild ausgefallen ist steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine typische Ausgleichswetterlage mit kühleren Temperaturen im Frühjahr einstellen kann. Sollte dieses Phänomen eintreten (wie bspw. im Jahre 2013), so nennt man das in der Meteorologie "Ausgleichsverhalten". Das gegenteilige Muster nennt man Erhaltungsneigung und fand im Frühjahr 2015 statt, als nach einen deutlich zu warmen Winter der März und April zu warm und erst der Mai mit einem Temperaturmittelwert von -0,5 Grad gegenüber dem langjährigen Durchschnittswert normalisieren konnte.

Für das Wetter im Frühling 2016 wird maßgeblich sein, wie sich das Wetter im Februar und Anfang März entwickeln kann.

Das Langfristmodell zeigt mit einer Abweichung von -0,5/+1 Grad für den Frühling 2016 einen überwiegend leicht erhöhten Temperaturverlauf gegenüber dem langjährigen Mittelwert. Das Niederschlagsverhalten ist über die Monte März, April und Mai in Summe leicht erhöht berechnet. Ab Mitte Februar gibt es regelmäßige Aktualisierungen für das Wetter im Frühling 2016.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!