Deutschland gelangt zum Start in die neue Woche in den Einflussbereich eines Tiefdrucksystems zwischen Island und England. Auf der Vorderseite des Tiefdrucksystems können aus südlichen Richtungen teils sehr warme, aber auch feuchte Luftmassen nach Deutschland geführt werden. In Folge daraus bleibt der Wettercharakter wechselhaft und die Temperaturen steigen auf frühlingshafte Werte zwischen +15/+20 Grad und mit länger andauerndem Sonnenschein sind auch frühsommerliche Werte zwischen +20/+24 Grad möglich. Im Zeitraum zwischen dem 5./10. Mai kann sich über dem Atlantik zwischen Neufundland, England und Skandinavien eine Tiefdruckrinne stabilisieren, was ein südwestlich ausgerichtetes Zirkulationsmuster über Mitteleuropa zur Folge haben kann. Das amerikanische Wettermodell simuliert eine zeitweilige Hochdruckdominanz über Mitteleuropa, welche sich in letzter Konsequenz bis zum 10. Mai nicht durchsetzen kann. So bleibt der Wettercharakter weitgehend wechselhaft und mit gelegentlichen Schauern ist zu rechnen. Die Temperaturen können sich stabilisieren und bewegen sich zumeist um die +20 Grad Marke. Das europäische Wettermodell simuliert einen ähnlichen Ansatz, bei der das resultierende Ergebnis eine ebenfalls warme und wechselhafte Südwestwetterlage sein kann. Die Kontrollläufe stützen heute erneut den zu kühlen Start in den Mai. Im Zeitraum zwischen dem 4./10. Mai simulieren die Kontrollläufe mehrheitlich einen sich normalisierenden bis positiven Temperaturverlauf. So liegt das Temperaturspektrum bspw. am 8. Mai zwischen +12/+25 Grad bei einem Mittelwert von +16/+18 Grad, im Norden +14 Grad, was in etwa den Jahreszeit-typischen Temperaturwerten entspricht. Wie wird das Wetter am Vatertag, bzw. Christi Himmelfahrt? Im Wettertrend zeichnet sich nach dem europäischen Wettermodell bis zum 12. Mai eine Hochdruckdominanz über dem Mitteleuropäischen Raum ab, welche auch im weiteren Verlauf das Wetter dominieren könnte. Geht es nach dem amerikanischen Wettermodell, so kann sich keine Hochdruckdominanz über Mitteleuropa aufbauen. Stattdessen kann sich über dem skandinavischen Raum ein Tiefdrucksystem positionieren, welches durchaus Potential für ein kühleres und wechselhaftes Zirkulationsmuster über Mitteleuropa hervorrufen kann. Warm oder kühl - welcher Wettertrend zum Vatertag ist wahrscheinlicher? Die Verhältnisse der Kontrollläufe von zu kalt (<+13) / normal (+14/+18) / zu warm (>+19) liegen am 12. Mai bei 20/45/35 (gestern: 10/35/55) und am 15. Mai bei 35/20/45 (gestern: 25/30/45). Statistisch fällt der Zeitraum Christi Himmelfahrt / Vatertag in den Bereich der sog. Eisheiligen, welche eine häufig auftretende Wettersingularität im Zeitraum 8./18. Mai sind.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen