In den kommenden Tagen gelangt Deutschland in eine südlich verlagerte Tiefdruckrinne, welche von Neufundland über die Azoren, Spanien Deutschland bis über das östliche Skandinavien sich erstrecken kann. Das hat zunächst relativ kühle Temperaturen zur Folge, welche sich aber über das verlängerte Wochenende voraussichtlich erwärmen können. Die gängigsten Varianten der Wettermodelle stimmen zudem darüber überein, als dass der Grundcharakter bis zum 3. Mai als wechselhaft eingestuft wird. Wo dabei wie viel Niederschlag zu erwarten ist, ist zum heutigen Stand noch unklar, da der Verlauf der Tiefdruckrinne noch unterschiedlich simuliert wird. Das zu Grunde liegende Zirkulationsmuster ist aber überwiegend südwestlich ausgeprägt, so dass der Zeitraum darüber hinaus eine höhere Wahrscheinlichkeit für eine ansteigende Temperaturtendenz hat. Das amerikanische Wettermodell simuliert im Zeitraum 3./8. Mai einen keilartigen Verlauf der Tiefdruckrinne zwischen Neufundland, Azoren England und Skandinavien, so dass sich der hohe Luftdruck über dem mitteleuropäischen Raum positionieren kann. In Folge daraus können aus südwestlichen bis südlichen Richtungen warme bis sehr warme Luftmassen nach Deutschland geführt werden. Wie warm? Nach den Simulationen des amerikanischen und europäischen Wettermodells sind Temperaturen bspw. am 4. Mai zwischen +15/+20 Grad, örtlich bis +23 Grad nicht auszuschließen. Mehrheitlich könnte zwischen England und den Azoren sich auch ein stationär verhaltendes Tiefdrucksystem etablieren, was eine längere Warmwetterperiode im Zeitraum 4./10. Mai möglich machen könnte. Wie stehen die Wahrscheinlichkeiten hierfür? Die Kontrollläufe simulieren für das erste Mai-Drittel einen überwiegend wechselhaften und leicht erhöhten Niederschlagstrend, wobei das Temperaturspektrum am 4. Mai zwischen +8/+25 Grad (Mittelwert: +20 Grad im Süden, +17 Grad im Westen und Osten und +13 Grad im Norden) und am 8. Mai zwischen +7/+22 Grad (Mittelwert: +15/+17 Grad) liegen kann. Etwas deutlicher wird der grundsätzlich frühlingshafte Wettertrend im ersten Mai-Drittel in den Verhältnissen der Kontrollläufe von zu kalt (<+12) / normal (+12/+16) / zu warm (>+16), welche am 10. Mai bei 25/25/50 liegen können. Nun bekommen wir bereits heute schon viele E-Mails mit der Frage, wie denn das Wetter zum Vatertag (Christi Himmelfahrt) werden wird, welcher in 2015 auf den 14. Mai fällt und mit einem Brückentag für viele zum verlängerten Wochenende wird. Speziell zum Wetter am Vatertag lässt sich heute noch keine Aussage treffen, jedoch fällt der Zeitraum in die typische Zeit der sog. Eisheiligen, welche eine Wettersingularität darstellen und gehäuft im Zeitraum zwischen dem 8./18. Mai mit relativ kühlen und wechselhaften Wetter auftreten können.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen