Milder oder kalter Winter? Welchen Weg schlägt der Winter um die Weihnachtszeit ein und welchen Einfluss hat der Polarwirbel auf den Winter über Deutschland? Spannende Zeiten stehen in der kommenden Wetterentwicklung bevor.

Hochdruckeinfluss macht sich in den kommenden Tagen mit einer nachlassenden Niederschlagneigung und vermehrten Sonnenschein bemerkbar. Die Nächte werden frostig und tagsüber zeigt sich der Temperaturcharakter häufig nasskalt. In manch südlichen und östlichen Regionen ist auch mit Dauerfrost zu rechnen. Ein fast winterlicher Wettercharakter. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Dezember 2018.

Unbeständiges und windiges Wetter vor Weihnachten

Der Wettertrend bleibt im Zeitraum vom 3. Advent bis 23. Dezember nahezu unverändert. Die atlantische Frontalzone positioniert sich zwischen England, Skandinavien und Deutschland und sorgt über Mitteleuropa für einen windigen und nassen Wettercharakter. Zum 19. Dezember steigen die Temperaturen an, sinken aber bis zum 23. Dezember wieder in den nasskalten Bereich ab.

Weiterlesen: Wetter Winter 2018/2019 aktuelle Wetterprognose vom 12.12.2018 - Bringt der Polarwirbel alles...

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen

 

Das Wetter wird in der Zeit kurz vor Weihnachten wieder turbulenter und unter bestimmten Voraussetzungen lässt sich auch über weiße Weihnachten diskutieren. Die Entwicklung der Großwetterlage gibt das jedenfalls her.

Der Wettercharakter der kommenden Tage wird ruhiger, sonniger und auch kälter. Zum Ende der Woche ist - über dem Süden - verbreitet mit Dauerfrost zu rechnen. Und auch sonst ist es mit -2 bis +3 Grad nicht sonderlich warm, bevor zum 3. Advent ein Wetterwechsel erfolgt. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter Dezember 2018.

Turbulente Vorweihnachtszeit

Die Tiefdrucksysteme greifen zum 16. Dezember wieder vermehrt auf Deutschland, Österreich und die Schweiz über und sorgen für einen teils milden, teils auch nasskalten Wettercharakter in der Zeit kurz vor Weihnachten.

Weiterlesen: Wetter Winter 2018/2019 aktuelle Wetterprognose vom 11.12.2018 - Winterwetter zum Weihnachtsfest?

Schneefall bis in tiefere Lagen. Der Winter setzt sich im Verlauf der kommenden Woche teils bis in tiefere Lagen durch und kann ab den mittleren Lagen auch für die Ausbildung einer Schneedecke sorgen. Doch so wird es nicht bleiben.

Ein Sturmtief sorgt heute über den Küstenregionen für schwere Sturmböen. Weiter nach Süden lässt der Wind nach, bleibt aber noch böig und kommt aus nördlichen Richtungen. Der Wind treibt kühlere Luftmassen nach Deutschland, was die Tageswerte im Verlauf der Woche auf -2 bis +2 Grad absinken lassen kann. Dauerfrost wird in manchen Regionen zum Thema und in den Nächten ist mit Werten von 0 bis -6 Grad mit mäßigem Nachtfrost zu rechnen. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose für das Wetter Dezember 2018.

Weiterlesen: Wetter Winter 2018/2019 aktuelle Wetterprognose vom 10.12.2018 - Ungemütliche Vorweihnachtszeit

Der stürmische Wind pfeift noch recht ordentlich und führt zum Start in die neue Woche kühlere Luftmassen nach Deutschland, so dass die Niederschläge teils bis in tiefere Lagen in Schnee übergehen können. Ist das nur ein winterliches Geplänkel oder steckt mehr dahinter?

Das Sturmtief verliert in den kommenden Tagen seinen Einfluss über Deutschland und der Wettercharakter beruhigt sich. Hier und da sind ein paar Schauer zu erwarten, welche am Montag noch verstärkt und über den Staulagen auch länger andauernd ausfallen können. Hier und da ist auch ein Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer bis in tiefere Lagen möglich, doch bleibt der Wettercharakter mit Tageswerten von +1 bis +6 Grad meist nasskalt. Ein Hauch von Winter eben. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose für das Wetter Dezember 2018.

Weiterlesen: Wetter Winter 2018/2019 aktuelle Wetterprognose vom 9.12.2018 - Erneuter Durchbruch des...

Orkanartige Winde fegen derzeit über Deutschland hinweg und zum Start in die neue Woche wird es deutlich kälter mit Schneeoptionen bis ins Flachland - Kommt jetzt der Winter?

Ein Sturmtief über dem südlichen Skandinavien sorgt über Deutschland aktuell für stürmische Windböen und über exponierten Lagen, sowie an den Küsten ist auch mit orkanartigen Winden zu rechnen. Mehr dazu in der aktuellen Windprognose. Die Temperaturen bleiben für die Jahreszeit zunächst noch zu mild, doch dreht die Grundströmung zum Beginn in die neue Woche auf nördliche Richtungen und die Schneefallgrenze sinkt bis auf mittlere Lagen ab und auch in tiefere Lagen sind Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer möglich. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose für das Wetter Dezember 2018.

Weiterlesen: Wetter Winter 2018/19 aktuelle Wetterprognose vom 8.12.2018 - Turbulentes Wetter in der...