Anzeige
Anzeige
Am Ostersonntag ist das Schauerrisiko bei vielfach wechselnder Bewölkung besonders über der Osthälfte hoch, örtlich sind auch Gewitter nicht ausgeschlossen (Gewitterradar). Die Temperaturen steigen nördlich der Mittelgebirge verbreitet auf +16/+20 Grad und können unter "günstigen" Bedingungen im Nordwesten auch bis +22 Grad erreichen. Südlich der Mittelgebirge bleibt es mit +14/+19 Grad etwas kühler, wobei im Südwesten bis +21 Grad erwartet werden können. In der Nacht auf Montag kann ein kleinräumiges Tiefdrucksystem den Norden von Deutschland überqueren und - zum aktuellen Stand - zwischen Berlin und Bielefeld für teils kräftige Niederschläge sorgen (Niederschlagsanimation). Am Ostermontag kann es über der Nordhälfte meist stark bis wechselnd bewölkt bleiben und zahlreiche Schauer unterschiedlichster Intensität sind zu erwarten, welche über der Nordwesthälfte auch länger andauernd sein können. Über der Südhälfte sind bei wechselnder Bewölkung ebenfalls Regenschauer zu erwarten, jedoch nicht so zahlreich wie im Norden. Die Temperaturen steigen im Norden auf +14/+19 Grad und können bei länger andauerndem Regen in Nordwesten nur +12/+15 Grad erreichen, während im Süden verbreitet +15/+20 Grad und entlang des Rheins auch bis +22 Grad möglich sind (detaillierte Temperaturprognose). Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 10:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im April.
Anzeige
Am heutigen Karsamstag scheint im Norden bereits die Sonne von einem fast wolkenlosem Himmel, während im Süden noch starke Bewölkung anzutreffen ist (Wolkenfilm). Im Tagesverlauf werden die sonnigen Lücken aber auch im Süden größer, wobei örtliche, leichte und kurze Schauer nicht auszuschließen sind. Die Temperaturen steigen auf +14/+18 Grad und können im Osten bis +21 Grad ansteigen, lediglich im Süden bleibt es mit +11/+15 Grad etwas kühler. Am Ostersonntag nimmt das Schauerrisiko etwa östlich der Linie Mannheim - Lübeck zu, so dass es hier wohl nicht ganz trocken bleiben wird. Je nach Intensität der Schauer sind auch kurze Gewitter nicht ausgeschlossen. Die Temperaturen steigen auf +15/+20 Grad und können im Westen bis +21 Grad erreichen. Am Ostermontag wird es mit +16/+22 Grad noch etwas wärmer, dafür nimmt das Schauer- und Gewitterrisiko weiter zu, welche zum heutigen Stand im Schwerpunkt im Norden und im Süden auftreten können (Niederschlagsanimation). Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im April.
Bei vielfach stark bewölktem Himmel kommt es heute immer wieder zu Schauern, die in den Staulagen auch länger anhaltend sein können. Der Schwerpunkt der Niederschläge liegt mit 6-10 l/m² östlich einer Linie Mannheim - Hamburg, westlich davon werden 1-6 l/m² Niederschlag erwartet. Die Temperaturen können bei länger andauerndem Regen auf +6/+10 Grad, sonst auf bis +14 Grad ansteigen. Am Karsamstag bleibt es im Süden häufig stark bewölkt und südlich der Mainlinie ist mit weiteren Schauern zu rechnen, während es im Norden bei zeitweise aufgelockerten Bewölkung weitgehend trocken bleibt und die Sonne zum Vorschein kommen kann (Wolkenfilm). Der Wind dreht auf östliche Richtungen und führt wärmere Luftmassen nach Deutschland - so können die Werte im Osten und Norden auf +14/+21 Grad und im Westen und Süden auf +10/+18 Grad ansteigen. Am Ostersonntag können bei wechselnder Bewölkung vor allem im Norden die sonnigen Momente überwiegen, während mit jedem Kilometer in Richtung Süden die Wolkenfelder zunehmen und dort die Schauerneigung hoch bleibt (Niederschlagsanimation). Die Temperaturen steigen verbreitet auf +15/+20 Grad und können im Norden auch bis +22 Grad erreichen. Am Ostermontag steigt das Schauer- und Gewitterrisiko in ganz Deutschland an und die Temperaturen können im Norden +19/+23 Grad und im Süden auf +16/+21 Grad ansteigen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im April.
Auf dem aktuellen Wolkenfilm kann man sehr schön erkennen, wie das Wetter über Ostern in etwa verlaufen wird. Zunächst rauscht am Karfreitag ein Tiefdrucksystem von Nord nach Süd über Deutschland hinweg und positioniert sich am Karsamstag etwa zwischen den Alpen und dem Mittelmeer. Am Ostersonntag macht sich das Skandinavienhoch bemerkbar und im Verbund beider Systeme zueinander dreht die Strömung auf östliche Richtungen. Somit steht das Wetter über Ostern weitgehend fest. Bereits am späten Donnerstagabend beginnt es im Norden zu regnen, der wohl bis zum Freitagmorgen die Alpen erreichen haben wird. Gerade im Stau der Alpen wird es tagsüber zu länger andauernden Niederschlägen kommen und auch über der Nordhälfte ziehen immer wieder Regenschauer über das Land. Der Wind kommt dabei überwiegend aus nördlichen Richtungen, so dass die Temperaturen - je nach Sonnenscheindauer - mit +6/+13 Grad nur mäßig warm sind. Am Karsamstag kommt es etwa südlich der Mainlinie zu wiederholten Schauern, die im Stau der Alpen wiederum auch länger andauernd sein können, während es über den nördlichen Regionen trocken bleiben kann. Der Wind dreht im Tagesverlauf auf östliche Richtungen und führt wärmere Luftmassen heran. So können im Osten und Norden +15/+21 Grad und im Süden und Westen +11/+16 Grad erwartet werden. Am Ostersonntag bleibt ein leichtes Schauerrisiko erhalten, die Tendenz geht aber in weitgehend trockenes Wetter. Dabei können die Temperaturen bei wechselnder Bewölkung auf +14/+19 Grad im Süden und +16/+22 Grad im Norden ansteigen. Am Ostermontag können die Temperaturwerte mit +17/+23 Grad weiter ansteigen, jedoch nimmt das Schauer und Gewitterrisiko wieder zu. Das Wetter an Ostern startet zum heutigen Stand also kühl und wechselhaft und kann mit früh-sommerlichen Temperaturen und Gewittern enden - typisch April. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Frühling.
Die Spannung der letzten Tage, ob das Wetter an Ostern warm oder kalt werden wird, ist nun weitgehend in den Simulationen der Wettermodelle ausgeräumt worden und das Ergebnis lautet: sowohl als auch. So beginnt zum heutigen Stand das Wetter an Karfreitag wechselhaft und mit Winden aus nördlichen Richtungen werden mit +7/+13 Grad relativ kühle Luftmassen nach Deutschland geführt, wobei mit etwas Sonnenschein im Westen auch kurzzeitig bis +15 Grad nicht auszuschließen sind. Am Karsamstag liegt zwischen den Azoren un dem östlichen Mittelmeer ein gradientenschwacher Tiefdruckkomplex, welcher sich in drei Teilcluster aufteilt. Einer dieser Cluster könnte über dem Alpenraum liegen, so dass das Wetter im Schwerpunkt südlich der Mittelgebirge wechselhaft bleibt, während im Nordosten mit einen Hochdrucksystem über Skandinavien die sonnigen Anteile überwiegen können. Dementsprechend unterschiedlich ist die Temperaturverteilung. So sind östlich der Linie Bielefeld - Berchtesgaden +14/+21 Grad möglich, während es westlich der Linie nur für +7/+13 Grad reichen kann. Am Ostersonntag kann sich das schwachgradientige Tiefdrucksystem zwischen England und Frankreich zentralisieren und führt im Verbund mit dem Hoch über Skandinavien wärmere Luftmassen aus südöstlichen Richtungen nach Deutschland. Dabei bleibt es meist wechselnd bewölkt und mit Regenschauern unterschiedlichster Intensität ist zu rechnen, die Temperaturen können jedoch mit +16/+21 Grad in ganz Deutschland wieder ansteigen. Am Ostermontag verlagert sich das Tief bei England einen Tick weiter nach Nordosten, so dass mit vermehrten, teils länger andauernden Regenschauern zu rechnen ist. So kann der Himmel über der Westhälfte auch stärker bewölkt sein und die Temperaturen können mit Werten - je nach Niederschlagsdauer - zwischen +9/+17 Grad wieder etwas zurückgehen, während es im Nordosten mit bis +22 Grad weiterhin warm bleiben kann. Zusammenfassend gibt es über Ostern wohl das klassische Aprilwetter, welches insgesamt wechselhaft und über weite Teile warm werden kann. Die Kontrollläufe sind sich über den "Temperaturknick" am Karfreitag und Samstag weitgehend einig und der positive Temperaturtrend über die Osterfeiertage bestätigt sich heute erneut. So liegt das Temperaturspektrum am Ostersonntag zwischen +10/+20 Grad bei einem Mittelwert von +15 Grad. Die letzten Unsicherheiten der äußerst komplexen Wetterlage sind aber noch nicht ausgeräumt und kleinste Positionsverschiebungen der Systeme können noch für Veränderungen sorgen. Aus diesem Grund erfolgt gegen 20:30 Uhr ein Update dieser Wetterprognose. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 15:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Wetter im Frühling.
Update:
Kaum noch Veränderungen in den Simulationen der Wettermodelle - wechselhaft und kühl am Karfreitag (+7/+13 Grad), am Karsamstag Schauer und von Osten her wärmer (+16/+20 Grad), während es im Westen noch kühl bleibt (+8/+15 Grad). Am Ostersonntag sind weitere Schauer zu erwarten, wobei die Temperaturen in ganz Deutschland auf +15/+21 Grad ansteigen können. Am Ostermontag bei erhöhter Niederschlagsaktivität mit +13/+19 Grad, örtlich bis +21 Grad weiterhin warm.