Regenradar

Wetter Video


Anzeige
Anzeige
Am heutigen Karsamstag zeigt sich das Wetter vor allem südlich der Mittelgebirge trüb und grau, wobei im Wolkenradar auch kurze, sonnige Wolkenlückenlücken zu erkennen sind. Es kommt heute im Norden bei wechselnder Bewölkung immer wieder zu kurzen, z.T. kräftigen Schnee, Graupel- und Regenschauer. Im Süden ist bereits ein Niederschlagsgebiet aktiv und bringt vor allem in mittleren und hohen Lagen (600/800 Meter) Schnee, bzw. Schneeregen, darunter ist es nasskalt. Die Temperaturen erreichen heute Werte zwischen +3 Grad im Nordosten und +10 Grad im Südwesten. In der Nacht auf Ostersonntag Frost zwischen 0/-5 Grad. Am Ostersonntag ist es wechselnd bewölkt, in der Osthälfte und an den Alpen auch stark bewölkt mit zeitweilig leichten Regen, bzw. Nieselregen. In den Abendstunden kündigt sich von Westen her bereits das nächste Tiefdrucksystem an, es bleibt aber noch trocken. Die Temperaturen erreichen am Ostersonntag in den Gebieten mit starker Bewölkung Werte zwischen +4/+7 Grad, sonst +7/+11 Grad. In der Nacht auf Ostermontag erneut Frost zwischen 0/-4 Grad, im Westen bei dichter Bewölkung +1/+4 Grad. Am Ostermontag zieht ein Regenband von West nach Ost, im Osten noch anfangs aufgelockerte Bewölkung, sonst stark bewölkt bei länger andauerndem Regen. Die Temperaturen steigen am Ostermontag wieder an und erreichen bei südwestlicher Strömung Werte zwischen +8/+11 Grad. Wenn Sie über Ostern einen Spaziergang machen möchten, so können wir Ihnen unsere Wetterkarten empfehlen. Mit Hilfe des Wolkenradars und des Regenradars können Sie selbst gut abschätzen, wo es in der nächsten Zeit Regen oder gar eine sonnige Lücke geben wird. Wir wünschen Ihnen - auch wenn das Wetter nicht mitspielt - schöne Osterfeiertage! Übrigens, in der folgenden Wetterprognose erfahren Sie in regelmäßigen Aktualisierungen, wie das Wetter an Ostern 2013 wird.
Anzeige
Es bleibt dabei - wechselhaftes und relativ kühles Wetter wird in Deutschland an Ostern Wetterbestimmend sein. Die Trendprognose für wechselhaftes Wetter liegt zwischenzeitlich bei 95%, die Prognosegüte für folgende Detailvorhersage liegt bei rund 80%. Am Karfreitag (95%) nördlich einer Linie Köln - Usedom leichter Regen. Südlich der Donau macht sich noch der Einfluss des Mittelmeertiefs bemerkbar - hier längerandauernde Regenfälle unterschiedlicher Intensität. Die Temperaturen iegen im Norden um +8 Grad, im Süden zwischen +8/+13 Grad. Am Karsamstag (88%) erreicht das Niederschlagband aus dem Norden den Süden - immer wieder leichter Regen bei überwiegend trüben Wetter. Schneefallgrenze sinkt im Tagesverlauf auf etwa 500 Meter ab, Schnee- und Graupelschauer sind bei Temperaturen zwischen +2/+6 Grad auch im Flachland zu erwarten. Am Ostersonntag (80%) vielfach stark bewölkt und trüb. Bei zeitweise leichtem Regen, bzw. Sprühregen klettern die Temperturen nicht über die +8 Grad Marke. Am Ostermontag (70%) kommt von Westen her erneute dichte Bewölkung mit nachfolgendem Regen auf, etwa östlich einer Linie Hamburg - Zugspritze bleibt es trocken. Die Temperaturen steigen mit Höchstwerten zwischen +9/+12 Grad wieder etwas an. Zusammenfassend: trübes, nasskaltes Novemberwetter trifft die Beschreibung für das Osterwetter wohl am besten. Nach Ostern kann es wieder wärmer werden.
Zwischenzeitlich gibt es bei den Wettermodellen einheitlichere Simulationen als in den vergangenen Tagen. Der Trend zu wechselhaftem Wetter an Ostern hat sich auf 90% gefestigt, die Prognosegüte für die folgende Wettervorhersage kann ebenfalls auf 75% angehoben werden. Demnach ergibt sich folgende Wetterprognose: Am Karfreitag nördlich einer Linie Köln - Berlin zumeist stark bis wechselnd bewölkt, zum Nachmittag hin von Nordwesten aufkommender Niederschlag. Im Süden ebenfalls wechselnde bis starke Bewölkung. In direkter Alpennähe ist Aufgrund des Mittelmeertiefs mit Niederschlägen zu rechnen, sonst trocken. Die Temperaturen sind am Karfreitag noch zweigeteilt - nördlich der Mittelgebirge +7/+11 Grad, südlich davon +11/+14 Grad. Am Karsamstag wird warme Kleidung empfohlen. Die kalte Luft aus dem Norden setzt sich mehr und mehr in Richtung Süden durch - es kommt vor allem im Mittelgebirgsraum und südlich davon zu zeitweiligen Niederschlägen, oberhalb 600/800 Meter auch als Schnee. Auf der Rückseite des Niederschlagssystems kann sich auch kurz die Sonne zeigen. Die Temperaturen bewegen sich zwischen +2/+6 Grad im Norden und +3/+8 Grad im Süden. Am Ostersonntag - zum heutigen Stand - überwiegend stark bewölkt und trüb mit leichten Niederschlägen und Temperaturen zwischen +4/+7 Grad. Erinnert eher an einen trüben Novembertag, als an Ostern. Am Ostermontag bessert sich das Wetter nur zögerlich, es bleibt vielfach stark bewölkt mit zeitweiligen leichten Niederschlägen, es wird aber von Westen her mit +7/+11 allmählich wärmer. In den Nächten muss generell mit Nachtfrost zwischen 0/-5 Grad gerechnet werden. Pünktlich nach Ostern scheinen die Temperaturen dann wieder anzusteigen.
Noch immer gibt es keine Einigkeit für den detaillierten Wetterablauf an Ostern, der Trend für wechselhaftes Wetter über die Osterfeiertage festigt sich jedoch und liegt heute bei rund 82%. Mit einer Prognosegüte von etwa 60% wird sich folgendes Wetterszenario über Ostern abspielen. Am Karfreitag überwiegend trockenes Wetter, an der Küste und an den Alpen auch stärker bewölkt, etwas Niederschlag möglich. Nördlich der Mittelgebirge +8/+10 Grad, südlich davon +10/+13 Grad. Am Karsamstag zieht ein Niederschlagsband von Nord nach Süd und erreicht bis zum Abend die Alpen, gleichzeitig macht sich im Alpenraum ein Mittelmeertief mit z.T. kräftigem Regen bemerkbar. Die Temperaturen sinken nördlich der Mittelgebirge auf +1/+4 Grad, südlich davon auf +7/+11 Grad. Die Schneefallgrenze sinkt ebenfalls auf etwa 600 Meter hin ab. Schnee- und Graupelschauer sind auch in tiefen Lagen nicht auszuschließen, in den Staulagen der Mittelgebirge (5-10 cm) und in den Alpen (10-40cm) ordentliche Neuschneemengen möglich. Der Ostersonntag zeigt sich bei meist starker bis wechselnder Bewölkung überwiegend niederschlagsfrei und die Temperaturen bewegen sich zwischen +4/+8 Grad - Sonnenschein ist vor allem in der Mitte von Deutschland wahrscheinlich. Am Ostermontag ist mit zweigeteiltem Wetter zu rechnen. Im Nordwesten (Linie nördlich Mainz - Berlin) Regen, im Süden wechselnd bis starke Bewölkung bei einheitlichen +7/+10 Grad. In den Nächsten muss generell mit leichten bis mäßigen Frost gerechnet werden.
Um es gleich vorweg zu nehmen - der Trend zu wechselhaftem Osterwetter hat sich in den letzten Modellsimulationen eher gefestigt und kann nun mit 75% iger Wahrscheinlichkeit angegeben werden. Noch nicht ganz klar ist der detaillierte Wetterablauf, die Prognosegüte liegt hier mit 57% noch deutlich im unsicheren Bereich. Wie bereits gestern im Update beschrieben tut sich zumindest für einige Regionen so etwas wie ein Hoffnungsschimmer auf, da das amerikanische Wettermodell eine Verschiebung der Trogachse an Ostern vorsieht. Somit "schrammt" die ganz kalte Luft an Deutschland vorbei und es bleibt zumindest im Süden am Karfreitag noch relativ trocken und mit +12/+16 angenehm warm. Im weiteren Verlauf sinken aber auch im Süden - wie bereits im Norden - die Temperaturen bis zum Ostersonntag auf +5/+8 Grad ab. In den Hochlagen der Mittelgebirge und in den Alpen oberhalb etwa 800 Meter kann der Niederschlag auch in Form von Schnee niedergehen. Das europäische Wettermodell sieht über alle Osterfeiertage "Schmuddelwetter" der feinsten Art vor. Mit Temperaturen zwischen +2/+6 Grad nasskaltes Wetter und mit einem aktiven Tiefdruckzentrum über dem Norden gesellt sich zudem noch ein unangenehmer frischer bis starker Wind aus nordwestlichen Richtungen mit abschließenden Schnee- und Graupelschauern am Ostermontag. Wie bereits Eingangs erwähnt - das Osterwetter 2012 wird wechselhaft - die spannende Frage - ob es in einigen Gebieten warm bleibt, oder ob sich die Kaltluft in ganz Deutschland durchsetzen kann - bleibt noch offen. Sollte sich bis zum Abend hin etwas verändern, werden wir ein Update dieser Wetterprognose heraus bringen.
Update:
Auch die aktuellen Wetterprognosen von heute Abend bringen keine klare Optionen heraus. Die Wahrscheinlichkeit nimmt zu, dass der Karfreitag und Karsamstag südlich der Mittelgebirge mit +10/+13 Grad noch relativ mild wird, während die Gebiete im Nordwesten mit +3/+7 Grad eher nasskalt werden. Als "Schmuddelwettertag" zeigt sich in beiden Modellen der Ostersonntag: Regen, Schnee und Graupelschauer bei +1/+6 Grad. Am Ostermontag in der Mitte und im Süden Wetterbesserung mit ansteigenden Temperaturen auf +9/+13 Grad, sonst um +5/+8 Grad. Die Prognosegüte liegt bei 60%, die Wahrscheinlichkeit für wechselhaftes Wetter liegt zwischenzeitlich bei 78%