Regenradar

Wetter Video


Anzeige
Anzeige
Das Wetter an Ostern ist oftmals wechselhaft - von der Eiersuche im Schnee, Regen oder Sturm bis hin dass man Schoko-Eier vor Hitze schützen muss, damit diese nicht "davonlaufen" ist in der Wetter­entwicklung alles möglich.

Ostern liegt im Zeitraum der Umstellung von Winter auf Sommer

Ostern fällt in einen Zeitraum, bei der sich das Wetter von Winter auf Sommer umstellt und es somit häufiger zu Turbulenzen beim Wetter kommen kann. Zudem findet Ostern nicht immer am gleichen Termin statt sondern fällt immer auf den Sonntag nach dem ersten Frühjahresvollmond, im Gregorianischen Kalender also frühestens auf den 22. März und spätestens auf den 25. April. Das ermöglicht das recht breite Entwicklungsspektrum an Ostern.

Unterschiedliche Zeiträume ermöglichen unterschiedliches Wetter

Findet Ostern im letzten März-Drittel oder noch Anfang April statt, so sind die Wahrscheinlichkeiten für eine Ostereiersuche im Schnee relativ hoch. Liegt der Zeitraum hingegen im zweiten April-Drittel, so zeigen sich schon erhöhte Wahrscheinlichkeiten für frühlingshafte, bzw. auch frühsommerliche Temperaturen. Das Temperaturspektrum kann sich also ohne weiteres in einem Bereich von -2/+25 Grad bewegen. Entscheidend ist, wann Ostern sattfindet.

Steigender Sonnenstand verantwortlich für Turbulenzen

Aber nicht nur der Zeitraum ist maßgeblich dafür verantwortlich, ob das Wetter an Ostern kalt oder mild/warm ausfallen kann. Für Turbulenzen beim Wetter sorgt auch der steigende Sonnenstand, welcher im März und April die Landmassen schneller als die Meeresoberflächen erwärmen kann. So steigt die Temperaturdifferenz, was das Wetter rasch von frühlingshaft mild auf winterlich kalt umschwenken lassen kann.

Aktuelle Witterungstrend, Wettertrend, Wetterprognosen und Wettervorhersagen für das Wetter Ostern:

Anzeige