Regenradar

Regenradar große Ansicht
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Wetter Video

[Hier werben]

Anzeige
Anzeige
Das Wetter im April ist bekannt dafür, dass es macht was es will - wer kennt diesen alten Volksspruch nicht? Der Grund für den wechselhaften und stark schwankenden Wettercharakter im April ist der höhere Sonnenstand, welcher auf dem Atlantik die Wetteraktivität in Gang setzen kann. Bedingt durch den zunehmend höheren Sonnenstand erwärmen sich die Landmassen schneller als die Meeresoberflächen, somit kommt es zu Temperaturgegensätzen mit entsprechenden Turbulenzen, welche sich oftmals in einer höheren und vor allem abwechslungsreichen Wetteraktivität zeigen.

Im April 2010 und April 2011 war es fast schon sommerlich warm und viel zu trocken. Von der Wechselhaftigkeit des April - wie sonst üblich - war nichts zu sehen, bzw. zu spüren. Anders dagegen das Wetter im April 2012 - Schneefall und kurze Zeit später schon wieder Sonnenschein bei +20 Grad, während es im April 2013 zu nass, zu kalt und recht trüb war. Der April 2014 zeigte sich zu trocken und viel zu warm (drittwärmster April seit 1881), der April 2015 fiel etwas zu warm aus bei ebenfalls zu wenig Niederschlag. Das es auch noch "normal" im April zugehen kann, zeigte sich letztes Jahr. Fast schon normal war das die Temperaturabweichung mit +0,8 Grad gegenüber dem langjährigen Mittelwert zu bezeichnen. Nicht selten reicht es im April auch noch für die Ausbreitung einer Schneedecke, teils bis in tiefere Lagen hinab. Häufiger passiert das Anfang und auch noch Mitte April.

Wie wird das Wetter im April 2017? Mit unter entscheidend für das Wetter im April 2017 wird sein, ob sich zum einen der Hochwinter im Januar und Februar durchsetzen kann, oder ob eine erneut milde Westwetterlage den Winter frühzeitig im Januar beenden kann. Setzt sich der Hochwinter durch, so ist ein durchwachsender und mäßig milder April wahrscheinlicher als ein rascher und nachhaltiger Vorstoß des Frühlings. Setzt sich hingegen der sog. Westdrift im Februar durch, so zeigt sich der April häufiger hochdruckdominiert und frühzeitig warm.

Das Langfristmodell simuliert in seinem Wettertrend für April 2017 eine Abweichung der Temperaturen gegenüber dem langjährigen Mittelwert von +0,5/+1 Grad im leicht zu milden Bereich. In der Niederschlagserwartung berechnet das Langfristmodell kaum Auffälligkeiten gegenüber dem vieljährigen Sollwert - in der Tendenz leicht negativ (zu trocken). Was ist der "normale", bzw. statistisch häufiger auftretende Wetterverlauf im April? Kühler Start mit einer wechselhaften Phase und im Anschluss langsamer Übergang zu wärmeren Temperaturen. Ab Mitte März erfolgen an dieser Stelle regelmäßige Aktualisierungen zum Wetter April 2017.
Anzeige