1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer>

Wetter Weihnachten 2013 - Gibt es weiße Weihnachten?

Wetter an Weihnachten 2013 - Wettervorhersage vom 24. Dezember

Die stärksten Windböen sind zwar schon vorüber, dennoch muss auch tagsüber nördlich der Linie Saarbrücken - Dresden noch mit starken in Böen auch stürmischen Winden gerechnet werden (Wetterwarnungen). Im Tagesverlauf zieht ein Niederschlagsband von Nordwest nach Südost und erreicht bis 18:00 Uhr eine Linie Saarbrücken - Usedom. Südlich der Linie ist es zeitweise stark, in Richtung Alpen auch aufgelockert bewölkt und die Sonne kann bei Temperaturen zwischen +7/+11 Grad zum Vorschein kommen, am Alpenrand sind mit Föhnunterstützung auch bis +13 Grad möglich. Am ersten Weihnachtsfeiertag regnet es in einem Gebiet zwischen Saarbrücken - Frankfurt a.M. - Zugspitze und Schwarzwald zeitweise länger andauernd und kräftig, sonst ist es stark bis wechselnd bewölkt und die sonnigen Anteile nehmen im Norden bei Temperaturen von +5/+9 Grad zu - im Südosten sind am Alpenrand mit Föhn erneut bis zu +13 Grad möglich. Der Wind lässt im Tagesverlauf spürbar nach und spielt im weiteren Verlauf über Weihnachten zunächst keine Rolle mehr. Am zweiten Weihnachtsfeiertag regnet es südlich der Mainlinie gelegentlich, südlich der Donau auch länger andauernd und kräftiger. Mit zurückgehenden Temperaturen von +3/+7 Grad sinkt die Schneefallgrenze im Süden auf 800 Meter, an den Alpen auch auf bis 600 Meter ab. Nördlich der Mainlinie wechseln sich starke und aufgelockerte Bewölkung ab, so dass die Sonne ihre Lücken finden wird. Wir möchten an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen und Ihnen eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit wünschen, die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Dezember.

Wetter an Weihnachten 2013 - Wettervorhersage vom 23. Dezember

Im Laufe des Tages lockert die Bewölkung von Norden her auf und die Sonne kann sich für einige Momente zeigen (Wolkenradar) und es bleibt bei Temperaturen zwischen +3/+7 Grad im Norden und +5/12 Grad im Süden trocken weitgehend trocken. Im Laufe des späten Nachmittags frischt im Nordwesten der Wind erneut auf und erreicht bis 22:00 Uhr nördlich einer Linie Saarbrücken - Dresden Windgeschwindigkeiten zwischen 40-80 km/h, nördlich der Linie Köln - Hamburg 60-90 km/h und an den Küsten und in exponierten lagen bis 100 km/h. Der Höhepunkt des Sturms wird am 24. Dezember zwischen 03:00 Uhr - 08:00 Uhr erwartet, dabei können die stürmischen Böen bis etwa einer Linie Saarbrücken - Usedom vorankommen, im Nordwesten ist mit schweren Sturm, örtlich auch mit orkanartigen Böen bis 110 km/h zu rechnen. Es wird empfohlen im Tagesverlauf die aktuellen Unwetterwarnungen zu beachten. Am 24. Dezember regnet es im Nordwesten zeitweise, dabei bleibt der Wind mit 40-80 km/h nördlich der Linie Saarbrücken - Dresden stark bis mäßig, in exponierten Lagen auch stürmisch. Südlich der Linie kann der Wind zeitweise "ruppig" werden, Sturm bleibt dort aber unwahrscheinlich. Die Temperaturen steigen auf verbreitet +4/+9 Grad, mit etwas Sonnenschein und unter "günstigen" Bedingungen können auch bis +13 Grad erreicht werden. Das Niederschlagsband erreicht bis 18:00 Uhr eine Linie Saarbrücken - Usedom, südlich dieser Linie bleibt es am 24. Dezember weitgehend trocken. Am ersten Weihnachtsfeiertag regnet es zunächst in der Westhälfte kräftiger, im weiteren Verlauf konzentriert sich der Niederschlag auf die Südhälfte und dort im Schwerpunkt auf Baden-Württemberg. Mit jeden Kilometer nach Osten und Norden wird das Wetter zunehmend trockener und Auflockerungen mit etwas Sonnenschein sind bei Temperaturen zwischen +3/+8 Grad, mit Föhn und etwas Sonnenschein auch bis +11 Grad nicht auszuschließen. Der Wind kommt zunächst noch stark bis mäßig aus südwestlichen Richtungen, lässt aber im Tagesverlauf nach und spielt kaum mehr eine Rolle. Am zweiten Weihnachtsfeiertag gibt es insbesondere im Südosten und Osten noch zeitweise Niederschläge, sonst bleibt es bei gelegentlichen Schauern, die oberhalb etwa 800 Meter, an den Alpen auch ab 600 Meter in Schnee übergehen können. Zwischendurch kann es hin und wieder längere Auflockerungen geben, so dass Sonnenschein bei Temperaturen zwischen +1/+7 Grad am zweiten Weihnachtsfeiertag nicht auszuschließen ist. Die Niederschlagssummen liegen vom 23./26. Dezember westlich der Linie Hamburg - Bodensee zwischen 10-20 l/m², in Staulagen auch bis 27 l/m², während östlich der Linie mit 2-12 l/m² weniger Niederschlag erwartet wird. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Dezember.

Wetter an Weihnachten 2013 - Wettervorhersage vom 22. Dezember

Auffrischender Wind aus westlichen Richtungen, wechselnde, meist jedoch starke Bewölkung mit zeitweiligen Niederschlägen bei Temperaturen von +7/+11 Grad - so präsentiert sich der heutige Sonntag (Wetterwarnungen | Wolkenradar). Am Montag lassen die Niederschläge allmählich nach und die Sonne kann sich für kurze Momente zeigen, bevor zu den Nachmittagsstunden von Westen die Bewölkung erneut zunimmt - es bleibt weitgehend trocken. Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - auf +5/+12 Grad. In der Nacht auf den 24. Dezember intensiviert sich der Wind in der Nordwesthälfte. So sind nördlich der Linie Saarbrücken - Dresden Windgeschwindigkeiten 50-90 km/h, in exponierten Lagen und in Richtung Küste sind auch schwerer Sturm bis hin zu Orkanböen zu erwarten (90-110 km/h). Auch tagsüber hält der stürmische Wind aus südwestlichen Richtungen weiter an, so dass die Temperaturen auf +5/+11, mit Föhnunterstützung an den Alpen auch bis +13 Grad ansteigen können. Im Tagesverlauf setzt von Westen her Niederschlag ein, der bis 18:00 Uhr eine Linie Saarbrücken - Rostock erreicht haben wird. Am ersten Weihnachtsfeiertag kommt die Niederschlagsfront weiter nach Osten voran und erreicht zum Abend eine Linie Bodensee - Rostock. Dabei sind die Niederschläge im Süden länger andauernd und intensiver als im Norden. Der Wind lässt nach und kommt frisch aus südwestlichen Richtungen, was die Temperaturen auf +5/+10, am südöstlichen Alpenrand mit Föhn auch auf bis +12 Grad ansteigen lässt. Am zweiten Weihnachtsfeiertag kann sich die Sonne bei wechselnder bis starker Bewölkung durchaus mal blicken lassen, während im Südosten der Föhn "zusammenbricht" und es dort den ganzen Tag regnen wird. Die Temperaturen sinken auf +2/+7 Grad ab und die Schneefallgrenze liegt an den Alpen bei rund 800 Meter. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Dezember.

Wetter an Weihnachten 2013 - Wettervorhersage vom 21. Dezember

Das Wetter an Weihnachten beginnt westlich der Linie Mannheim - Usedom mit Windgeschwindigkeiten zwischen 60-90 km/h stürmisch, an der Küste und in exponierten Lagen sind auch orkanartige Böen nicht auszuschließen. Im Tagesverlauf kommt nur sehr langsam ein Niederschlagsband von Westen nach Osten voran und erreicht gegen 19:00 Uhr eine Linie Mannheim -Rostock. Die Temperaturen bleiben mit +5/+10 Grad, örtlich auch bis +13 Grad für die Jahreszeit deutlich zu warm. Am ersten Weihnachtsfeiertag regnet es in einem breiten Streifen zwischen dem Schwarzwald und Rostock gelegentlich auch länger andauernd. Der Wind "Schläft" ein, kann aber entlang des Bayrischen Waldes noch stürmische Böen erreichen. Die Temperaturen bleiben mit +4/+10 Grad auf hohem Niveau. Am zweiten Weihnachtsfeiertag bleibt das Wetter ruhig und im Südosten ist mit zeitweiligem Niederschlag zu rechnen, der bei Temperaturen zwischen +2/+7 Grad oberhalb etwa 800 Meter allmählich in Schnee übergehen wird. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 15:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Wetter im Winter.

Wetter an Weihnachten 2013 - Wetterprognose vom 20. Dezember

Eine mögliche stürmische Wetterlage am 24. Dezember zeichnet sich bereits am Montag schon ab. So beginnt das Wetter an Weihnachten im Westen stürmisch, teils ist an den Küsten auch mit schweren Sturmböen zu rechnen. Die simulierten Windgeschwindigkeiten betragen westlich einer Linie Saarbrücken - Usedom 40-80 km/h und im Nordwesten bis 105 km/h und sollten bis 12:00 Uhr die Spitzenwindgeschwindigkeiten überschritten haben. Dennoch bleibt der Wind westlich dieser Linie auch tagsüber ein Thema, östlich davon bleibt der Wind mit 20-40 km/h frisch aber zum heutigen Stand nicht stürmisch. Zu dem Wind gesellt sich im Tagesverlauf bei +4/+11 Grad etwas Regen, der bis zu den Abendstunden etwa eine Linie Saarbrücken - Hamburg erreichen wird. Am ersten Weihnachtsfeiertag kann es westlich der Linie Schwarzwald - Hamburg zeitweise länger andauernd und kräftiger regnen - mit jedem Kilometer in Richtung Osten nehmen die sonnigen Anteile zu und die Niederschlagswahrscheinlichkeit ab. Der Wind bleibt nördlich der Mittelgebirge frisch und die Temperaturen erreichen verbreitet Werte zwischen +4/+10 Grad. Am zweiten Weihnachtsfeiertag bleibt es südlich der Mainline meist stark bewölkt und es kann zu länger anhaltendem Niederschlag kommen, der in Richtung Alpen allmählich bis auf 600 Meter herab als Schnee fallen kann. Nördlich der Mainlinie ist es meist wechselnd bis stark bewölkt und im Laufe des Nachmittags kann im Osten leichter Niederschlag einsetzen. Der Wind "schläft" zunehmend ein, so dass von einer Orkanwetterlage an Weihnachten - zum heutigen Stand - keine Rede mehr sein kann. Zum 27. Dezember könnte das nächste Sturmtief folgen - mehr dazu gegen 15:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Winter.

Das eigene T-Shirt

Das eigene T-ShirtJetzt NEU: gestalten Sie ihr eigenes T-Shirt ganz individuell mit tollen Motiven und lustigen Sprüchen nach Ihren eigenen Wünschen.

Umfragen

Haben Sie vor dem Klimawandel und dessen Folgen Angst?

 

 

 

 


  Ergebnis

Urlaubs Angebote

Werbung
  • Flug & Hotel
  • Flüge
  • Hotels
  • Urlaubsangebote
  
  
  
  
Kinder
(0-18):
Erwachsener (19-64):
1: