Regenradar

Wetter Video


Anzeige
Anzeige
Weihnachten 2010 ist rum und es gab überall weiße Weihnachten. Teilweise hat es an heilig Abend und am ersten Weihnachtsfeiertag kräftig geschneit (im Süden teilweise über 30 cm). Zudem waren die Temperaturen durchweg im Dauerfrostbereich, so dass der gefallene Schnee teilweise bei Sonnenschein am zweiten Weihnachtsfeiertag genossen werden konnte. Perfekter geht es also nicht, wenn man Schnee an Weihnachten mag. Bis zum nächsten Jahr, wenn es wieder heißt - Wetter Weihnachten 2011 - Weiße Weihnacht?
Anzeige
Spannend bis zum Schluss ist es dieses Jahr geworden. Vor allem in der Südhälfte, wo das große Tauwetter den vorhandenen Schnee größtenteils weggeschmolzen hat. Währenddessen schneit es aktuell in der Nordhälfte noch kräftig. Nun ist der Modellablauf auch für die Weihnachtsfeiertage relativ klar und es dürfte keine wesentlichen Überraschungen mehr geben. Am 24. Dezember - pünktlich zu heilig Abend - setzt überall in Deutschland bereits in den frühen Morgenstunden Schneefall ein, der vor allem im Süden in Lagen unterhalb 400 Meter noch als Regen fällt. Der Schwerpunkt der Niederschläge ist südlich einer Linie Mannheim - Dresden. Zum Abend hin (18 Uhr) dürfte dann auch im Süden bis in die Niederungen der Schnee fallen - passend zur Bescherung also. Im Süden halten die Schneefälle auch den ersten Weihnachtsfeiertag weitesgehend an, während sich im Norden die Lage beruhigt und zum zweiten Weihnachtsfeiertag klingen dann die letzten Schneefälle im Südosten ab. Kehrt der Frost erstmal überall wieder ein, so hält er sich auch über die Weihnachsfeiertage - Nachts teils strenger Frost (im Ruhrgebiet werden -20 Grad simuliert von Samstag auf Sonntag). Am zweiten Weihnachtsfeiertag gelangen wir dann alle unter Hochdruckeinfluss, so dass größtenteils Spaziergänge bei Sonnenschein möglich sein sollten. Dazu verschneite Winterlandschaft bei Dauerfrost - damit erfüllt sich wohl der romantischer Traum vieler.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine frohe und besinnliche Weihnacht 2010 - bis zum nächsten Jahr!
Nach dem amerikanischen GFS Modell sieht eine Verzögerung des Niederschlags zu Weihnachten in seinem heutigen Hauptlauf vor. Nicht wie gestern berechnet am heiligen Abend soll der Schnee fallen, sondern erst zum 1. Weihnachtsfeiertag - das wird sicherlich noch ein paar mal hin und her springen, da die Zugbahn des Tiefdrucksystems noch nicht ganz klar ist. Klar ist jedoch, dass es im Norden die nächsten Tage kräftig schneien wird. Teilweise bis 30 cm sind kommen da gut und gerne runter, so dass die weiße Weihnacht nördlich einer Linie Köln - Dresden als nahezu 99% gesichert gilt. Fraglich ist die Situation südlich davon. Reicht es noch mit dem Schneefall zum heiligen Abend? Die ENS - Ensemble Prognosen sagen ja - nur der heutige Hauptlauf eher nein. Wenn man aber Weihnachten im Gesamten betrachtet (24.12. - 26.12.) gibt es überall weiße Weihnachten
Auch heute steht der weißen Weihnacht 2010 nichts im Wege. Überall dort, wo der Schnee nun weg taut, sollte pünktlich zu Weihnachten neuer Schnee vom Himmel fallen. Bereits in der Nacht zu heilig Abend geht es von Nordwesten her los und dieses Schneefallgebiet zieht langsam Richtung Südosten. Nach dem heutigen Modelllauf trifft es besonders den Südwesten - Baden Württemberg. Hier werden vom amerikanischen Wettermodell GFS 20 Liter Niederschlag pro m² gerechnet. Ob das alles auch als Schnee niedergeht, muss noch abgewartet werden. Nach heutigem Stand wird es auf jeden Fall zu Weihnachten 2010 rutschig werden. Es gilt die Unwettervorhersagen zu beobachten und entsprechend Zeit einzuplanen, falls Sie an Weihnachten unterwegs sein sollten. Über die Weihnachtsfeiertage hinweg bleibt es dann überwiegend frostig, so dass die Weihnachts-Spaziergänge in weißer Winterlandschaft stattfinden sollten.
Noch 4 Tage bis Weihnachten, bzw. heilig Abend - und noch immer ist nicht klar, ob und wenn ja - wo es überall weiße Weihnachten geben wird. Das Tauwetter schreitet diese Woche bis Donnerstag gen Norden voran und wird in einigen Regionen für grüne Flächen sorgen - lässt man diese Erkenntnis aber außer acht - so kann man nach heutigem Stand sagen, dass es fast überall weiße Weihnachten 2010 geben wird. Warum? Ganz einfach - am 24. Dezember soll nach Modellrechnungen von Nordwest nach Südost ein Niederschlagsgebiet ziehen, welches fast überall bei Dauerfrost Schnee bringen wird. In den Staulagen und im Süden etwas mehr - so dass bis zur Bescherung am Weihnachtsabend sich eine erneute Schneedecke ausbilden wird, bzw. in den Regionen wo bereits Schnee liegt, diese anwachsen lässt. Schauen wir mal, wie sich das Tief an heilig Abend verhalten wird und ob es uns den romantischen Schnee zu Weihnachten 2010 auch wirklich bringt.