September-Wetter: Ein zunehmend spätsommerlicher Temperaturcharakter

Ein zunehmend spätsommerlicher Temperaturtrend

Ein Hochdrucksystem dehnt sich zur Wochenmitte nach Deutschland aus und lässt die Sonne häufiger zum Vorschein kommen, bevor zum Wochenende ein weiterer Tiefdruckausläufer das Wetter erneut unbeständiger werden lässt.

Zunehmender Sonnenschein. Die Wolken lösen sich von Westen weiter auf und ermöglichen und ermöglichen nach Nebelauflösung über Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, sowie über dem Saarland, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg längere sonnige Abschnitte (Wolkenradar). Zum Nachmittag schießen Quellwolken hoch und ermöglichen östlich der Linie von Hamburg und München zahlreiche Schauer, die in ihrer Intensität regional unterschiedlich ausfallen können. Weiter nach Westen bleibt es weitgehend trocken. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus nordwestlichen Richtungen. Der Tag beginnt mit Werten von +5 bis +12 Grad frisch, bevor im Tagesverlauf die Temperaturen auf +12 bis +16 Grad ansteigen können. Mit Sonnenschein können bis +18 Grad möglich sein, während in Schauernähe die Werte sich mehr an der +10 Grad-Marke orientieren.

Viel Sonnenschein

Ein Hoch dehnt sich am 20. und 21. September (Mi. und Do.) nach Deutschland aus. Die Wolken lösen sich weiter auf und ermöglichen nach frühmorgendlicher Nebelauflösung zwei trockene und sonnige September-Tage. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +14 bis +18 Grad. Örtlich können bis +20 Grad möglich sein. In den Nächten kühlt es auf +4 bis +8 Grad ab und mancherorts ist Boden- und Luftfrost nicht auszuschließen.

Aufziehende Bewölkung

Deutschland gelangt am 22. September (Fr.) in den Einflussbereich eines herannahenden Tiefdrucksystems. Die Bewölkung nimmt zu und trübt bis zum Nachmittag den Sonnenschein westlich einer Linie von Hamburg und dem Schwarzwald ein. Bis zum Abend dehnen sich die Wolkenfelder über die östlichen Landesteile aus, mit Niederschlag ist jedoch nicht zu rechnen. Der Wind kommt schwach aus südlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +15 bis +20 Grad und über dem Südwesten können spätsommerliche +22 Grad möglich sein.

Spätsommerlich warm mit ein paar Schauern

Am 23. September (Sa.) ziehen dichte Wolkenfelder über Deutschland hinweg und können entlang der Küsten von Nord- und Ostsee, sowie den Mittelgebirgen und über Baden-Württemberg und Bayern für den einen oder anderen Schauer sorgen, sonst bleibt es trocken. Zum 24. September (So.) zieht die Störung nach Osten ab- und nachfolgend nimmt bei wechselnder Bewölkung die Sonnenscheindauer zu. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen am Samstag +17 bis +23 Grad und am Sonntag sind +18 bis +22 Grad und örtlich bis +24 Grad möglich

Nächste Aktualisierung

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2022 +18,3 +2,96 +1,96 58 l/m² - extrem trocken
Juli 2022 +19,1 +2,2 +0,8 37,1 l/m² - extrem trocken
August 2022 +20,22 +3,7 +2,3 48,5 l/m² - extrem trocken
September 2022 +13,4 +0,1 -0,4 98,9 l/m² - zu nass
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +11,7 +2,3 +1,1 497,2 l/m² - zu trocken

Statistische Wetterwerte für September

  • Anfang des Monats häufig wechselhaftes, teils auch kühles Wetter
  • Vom 3. bis zum 10. September mit 74 % Wahrscheinlichkeit schönes Spätsommerwetter
  • Erste Nachtfröste ab der Monatsmitte möglich
  • Altweibersommer häufig vom 22. bis 29. (Wahrscheinlichkeit 86 Prozent)
  • Sehr häufig hoher Luftdruck zur Monatsmitte
  • Tageslänge liegt zum Beginn bei 13 Stunden und 49 Minuten und am Ende bei 11 Stunden und 42 Minuten
  • Tag und Nachtgleiche ist am 22.

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns