Wetteraussichten: Unbeständiges Septemberwetter

Erst der Regen, dann der späte Sommer

Ein Tiefdrucksystem dreht sich über dem Nordwesten von Deutschland ein und sorgt in den kommenden 48 Stunden für wiederholte Niederschläge, die regional länger andauernd und ergiebig ausfallen können. Zieht der Niederschlag ab, folgt ein Hochdrucksystem nach und lässt die Temperaturen erneut in den sommerlichen Bereich ansteigen.

Tiefer Luftdruck über Deutschland. Am Freitag und Samstag dreht sich über Deutschland ein Tiefdrucksystem ein und sorgt bei starker bis wechselnder Bewölkung für zeitweilige Niederschläge, die regional kräftiger und länger andauernd ausfallen können. Sind die Niederschläge am Freitag noch über ganz Deutschland verteilt, so konzentriert sich der Schwerpunkt am Samstag südlich einer Linie von Köln und Dresden (3-Tage Regenprognose | Animation Niederschlagsschwerpunkte). Am Samstag lockert die Bewölkung etwa nördlich der Linie von Köln und Berlin auf und ein verbreitet sonniger September-Tag ist zu erwarten, während über dem Süden teils ergiebige Regenmengen möglich sind. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und kann über dem Süden phasenweise böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen mit +17 bis +23 Grad spätsommerliche Werte. Regnet es länger andauernd, orientieren sich die Werte an der +15 Grad-Marke.

Abziehender Regen

Die letzten Niederschläge sind am 11. September (So.) östlich einer Linie von Hamburg und München zu erwarten und lösen sich zum späten Nachmittag gänzlich auf. Von Westen lockert die Bewölkung auf und ein verbreitet sonniger Sonntag ist möglich. Der Wind kommt am Tage frisch aus nordwestlichen Richtungen und schwächt sich am Abend aus unterschiedlichen Richtungen kommend ab. Die Temperaturen pendeln sich auf +17 bis +23 Grad ein.

Viel Sonnenschein und ein paar Wolken

Am 12. September (Mo.) zeigt sich der Himmel über Deutschland wechselnd bewölkt, wobei der Sonnenschein von ein paar Wolkenhaufen nur kurzzeitig beschränkt werden kann. Am Nachmittag zieht ein Wolkenband über dem Westen und Norden auf und sorgt über weite Teile von Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz für eine Eintrübung des Sonnenscheins. Mit Niederschlag ist nicht zu rechnen. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +18 bis +24 Grad.

Leicht unbeständiges Wetter

Eine schwache Störung erreicht am 13. und 14. September (Di. und Mi.) Deutschland. Die Bewölkung nimmt zu und ermöglich am Dienstag über dem Norden und am Mittwoch über dem Süden ein paar Regenschauer, sonst bleibt es weitgehend trocken. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +17 bis +23 Grad und am Mittwoch sind über dem Süden bis +25 Grad möglich.

Nächste Aktualisierung

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2022 +18,3 +2,96 +1,96 58 l/m² - extrem trocken
Juli 2022 +19,1 +2,2 +0,8 37,1 l/m² - extrem trocken
August 2022 +20,22 +3,7 +2,3 48,5 l/m² - extrem trocken
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +11,57 +2,6 +1,3 398 l/m² - extrem zu trocken

Statistische Wetterwerte für September

  • Anfang des Monats häufig wechselhaftes, teils auch kühles Wetter
  • Vom 3. bis zum 10. September mit 74 % Wahrscheinlichkeit schönes Spätsommerwetter
  • Erste Nachtfröste ab der Monatsmitte möglich
  • Altweibersommer häufig vom 22. bis 29. (Wahrscheinlichkeit 86 Prozent)
  • Sehr häufig hoher Luftdruck zur Monatsmitte
  • Tageslänge liegt zum Beginn bei 13 Stunden und 49 Minuten und am Ende bei 11 Stunden und 42 Minuten
  • Tag und Nachtgleiche ist am 22.

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns