Wettervorhersage September 2021: Der Sommer dreht nochmal auf

Ein spätsommerlicher Wettercharakter stellt sich Anfang September über Deutschland ein
Ein spätsommerlicher Wettercharakter stellt sich Anfang September über Deutschland ein

Das launische Wetter endet mit dem August und im September wagt sich ein Spätsommerhoch in Richtung Deutschland vor, dass über manchen Regionen für sommerliche Temperaturen sorgen kann.

Viele Wolken tummeln sich heute und am Sonntag über Deutschland und sorgen für zeitweilige Schauer, die im Stau der Mittelgebirge und über Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen kräftiger und länger andauernd ausfallen können. Zwischen den Schauern sind immer wieder sonnige Abschnitte möglich, die heute zwischen Hessen und Sachsen häufiger in Erscheinung treten können. Insgesamt aber ist die Sonnenscheindauer zu vernachlässigen. Die Temperaturen erreichen bei schwachen Windbewegungen aus unterschiedlichen Richtungen +15 bis +20 Grad. Mit etwas Sonnenschein sind bis +22 Grad möglich, während in den Regionen mit Regen bei +14 Grad Schluss ist.

Schauerwetter

Ein Tiefdrucksystem zieht mit seinem Kern am Montag und Dienstag nach Osten in Richtung Polen, beeinflusst aber weiterhin das Wettergeschehen über Deutschland. Die Schauer sind zahlreich und können im Schwerpunkt über den östlichen Landesteilen kräftiger und ergiebig ausfallen. Kurze Gewitter sind nicht auszuschließen (Regenprognose Deutschland). Sonnige Momente sind meist vorübergehend und treten über dem Westen und Süden häufiger auf, als über dem Norden und Osten. Der Wind kommt schwach aus nördlichen Richtungen und kann in Schauernähe böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen am Montag +16 bis +21 Grad und örtlich bis +23 Grad.

Anzeige

Spätsommerlich in den September

Das Regentief zieht am 1. September (Mi.) nach Osten ab- und nachfolgend setzt sich ein Hochdrucksystem über Deutschland durch. Die Wolken lösen sich auf, die Sonnenscheindauer nimmt zu und die letzten Schauer sorgen über Bayern, dem Bayerischen Wald, sowie dem östlichen Mittelgebirgsraum noch für etwas Abwechslung, sonst bleibt es trocken. Die Temperaturen erreichen schwachen bis mäßigen Wind aus nördlichen Richtungen +18 bis +24 Grad und regional kann die sommerliche +25 Grad-Marke überschritten werden.

Viel Sonnenschein

Das Hoch setzt sich am 2. September (Do.) vollständig über Deutschland durch. Die Sonne scheint verbreitet von einem wolkenlosen Himmel und mit Regen ist nicht zu rechnen. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen mit +18 bis +24 Grad und über dem Westen mit bis +26 Grad spätsommerliche bis sommerlich warme Werte.

Anzeige

Dem Sommer so nah

Das Hoch dominiert das Wetter am 3. September (Fr.) nahezu uneingeschränkt über Deutschland. Verbreitet ist mit Sonnenschein zu rechnen, der über Baden-Württemberg und Bayern gelegentlich eingetrübt werden kann. Mit Niederschlag ist nicht zu rechnen. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und kann über den Küstenregionen böig auffrischen. Die Temperaturen orientieren sich mit +20 bis +25 Grad und örtlich bis +27 Grad im sommerlich warmen Bereich.

Der August endet launisch (re.), während sich im September der Spätsommer durchsetzt (re.)
Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: erst der Regen, dann der Spätsommer
© www.meteociel.fr

Ein Tief regnet sich über Deutschland aus und sorgt über das Wochenende für einen Vorgeschmack auf den Herbst. Das ändert sich mit dem Einzug des Spätsommers im September. Wie lange sich dieser behaupten kann, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Herbst und Winter 2021/2022.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +9,79 +0,75 -0,48 610 l/m² - zu nass
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten September

Statistische Wetterwerte für September

  • Anfang des Monats häufig wechselhaftes, teils auch kühles Wetter
  • Vom 3. bis zum 10. September mit 74 % Wahrscheinlichkeit schönes Spätsommerwetter
  • Erste Nachtfröste ab der Monatsmitte möglich
  • Altweibersommer häufig vom 22. bis 29. (Wahrscheinlichkeit 86 Prozent)
  • Sehr häufig hoher Luftdruck zur Monatsmitte
  • Tageslänge liegt zum Beginn bei 13 Stunden und 49 Minuten und am Ende bei 11 Stunden und 42 Minuten
  • Tag und Nachtgleiche ist am 22.

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns