Wettervorhersage September vom 14.9.2020 - Der Hitze folgt ein markanter Temperaturrückgang

Der September zeigt sich von seiner heißen Seite und aufziehende Wolken sind meist harmlos
Der September zeigt sich von seiner heißen Seite und aufziehende Wolken sind meist harmlos

Hochsommerlich heiß wird es bis zur Wochenmitte über manchen Regionen. Anschließend kommt es zu einem markanten Temperaturrückgang und die Neigung zu Schauern und Gewittern steigt an.

Hohe Wolkenfelder ziehen heute über Deutschland hinweg und trüben den Sonnenschein phasenweise ein. Das gelingt nicht vollständig, sodass die Sonne milchig durch die Wolken scheinen kann. Mit Niederschlag ist nicht zu rechnen, dafür aber mit sommerlichen bis hochsommerlich heißen Temperaturwerten. Simuliert werden Spitzenwerte von +24 bis +28 Grad und örtlich bis +32 Grad ( Temperaturprognose). Der Wind kommt schwach aus südlichen Richtungen.

Heißer September

Am 15. September (Di.) ändert sich kaum etwas. Hohe Wolkenfelder ziehen vorüber und können sich über dem Nordosten zeitweilig verdichten. Verbreitet scheint bei einem trockenen Wettercharakter die Sonne. Zum Abend sind am Alpenrand lokale Schauer und örtliche Gewitter nicht auszuschließen. Die Temperaturen erreichen mit +24 bis +28 Grad und örtlich bis +32 Grad sommerliche bis hochsommerlich heiße Werte. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen.

Anzeige

Schauer und Gewitter

Quellwolken können sich am 16. September (Mi.) zum Nachmittag ausbilden und für eine regional ansteigende Schauer- und Gewitterneigung sorgen. Nach der aktuellen Wettervorhersage liegt der Schwerpunkt entlang eines breiten Streifens von Baden-Württemberg und Hamburg, sowie über dem Süden und dem Bayerischen Wald. Bei schwachen Windbewegungen erreichen die Temperaturen sommerliche +24 bis +28 Grad und örtlich nochmals hochsommerliche +32 Grad.

Frischer Wind sorgt für einen markanten Temperaturrückgang

Der Wind frischt am 17. September (Do.) stark böig aus nordöstlichen Richtungen kommend auf und führt kühlere Luftmassen nach Deutschland. Etwa nördlich er Linie von Köln und Dresden gehen die Werte auf +17 bis +23 Grad zurück, während südlich davon +22 bis +27 Grad erreicht werden können. Ein paar Schaue rund örtliche Gewitter sind über dem Süden von Baden-Württemberg und Bayern nicht ganz auszuschließen, sonst bleibt es mit viel Sonnenschein trocken.

Ein sonniger Herbst-Tag

Die Wolken lösen sich am 18. September (Fr.) auf und verbreitet scheint bei trockenem Wetter die Sonne. Der Wind kommt böig aus östlichen Richtungen und lässt die Temperaturen über dem Norden auf +16 bis +22 Grad und über dem Westen und Süden auf +18 bis +24 Grad ansteigen.

Zunehmend sommerlich, trotz aufziehender Bewölkung

Der 19. September (Sa.) beginnt verbreitet mit Sonnenschein. Am Vormittag ziehen von Westen dichte Wolkenfelder auf und trüben den Sonnenschein bis zu den Abendstunden westlich der Linie von Köln und der Zugspitze gänzlich ein. Nachfolgend setzt Niederschlag ein, der sich langsam über den Westen ausdehnt und zum Abend an Intensität gewinnt. Weiter nach Osten bleibt es sonnig und trocken. Der aus östliche Richtungen kommende Wind schwächt sich ab und die Temperaturen erreichen östlich der Linie von Münster und München +18 bis +23 Grad und westlich davon sind +22 bis +27 Grad und örtlich bis +29 Grad möglich.

Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer Wetterprognose zum Wetter Herbst und Winter 2020/2021.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +10,38 +0,87 -0,28 647 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Statistische Wetterwerte für September

  • Anfang des Monats häufig wechselhaftes, teils auch kühles Wetter
  • Vom 3. bis zum 10. September mit 74 % Wahrscheinlichkeit schönes Spätsommerwetter
  • Erste Nachtfröste ab der Monatsmitte möglich
  • Altweibersommer häufig vom 22. bis 29. (Wahrscheinlichkeit 86 Prozent)
  • Sehr häufig hoher Luftdruck zur Monatsmitte
  • Tageslänge liegt zum Beginn bei 13 Stunden und 49 Minuten und am Ende bei 11 Stunden und 42 Minuten
  • Tag und Nachtgleiche ist am 22.

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns