In den kommenden Tagen steht ein Wechsel der Großwetterlage bevor. Das bisher bestimmende Tiefdruckzentrum über Skandinavien wird durch ein Hochdrucksystem abgelöst, welches sich bis zum 25. September mit seinem Kerngebiet zwischen Nordwegen und Finnland positionieren kann.

Neigung zu Schauern

Zum Start in die neue Septemberwoche bleibt am Montag und Dienstag die Schauerneigung als hoch einzustufen und insbesondere entlang der Alpen und über dem Südosten sind am Dienstag auch länger anhaltende Niederschläge möglich. Weiter nach Nordwesten kommt zwischen den Schauern auch häufiger mal die Sonne für längere Zeit zum Vorschein. Der Wind kommt schwach aus südlichen bis westlichen Richtungen und die Temperaturen können mit längerer Sonnenscheindauer auf +15 bis +20 Grad und örtlich bis +22 Grad ansteigen, während bei starker Bewölkung und Regen die Werte im Bereich zwischen +13 bis +18 Grad liegen können.

Hochdruck setzt sich zur Wochenmitte durch

Zwar sind am Mittwoch über den östlichen Landesteilen noch Regenfälle möglich, die Niederschlagsneigung nimmt im Tagesverlauf jedoch allgemein ab und die Sonne kommt häufiger zum Vorschein. Die Temperaturen erreichen über Süddeutschland +14 bis +18 Grad und über dem Norden sind +15 bis +20 Grad möglich.

Am Donnerstag und Freitag ist allgemein mit wenig Niederschlag und viel Sonnenschein zu rechnen. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und lässt die Temperaturen auf +16 bis +21 Grad und über dem Westen und Südwesten örtlich bis auf +23 Grad ansteigen.

Schönes Septemberwochenende?

Ob das Wetter am Wochenende vom 23. und 24. September schön und warm ausfallen wird, hängt noch von der Position des Hochdrucksystems und einem Tiefdrucksystem über Polen ab. So ergibt sich in der Wettervorhersage noch ein Entwicklungsspielraum. Zum heutigen Stand könnte das Tiefdrucksystem seinen Einflussbereich von Polen auf den Osten von Deutschland ausweiten und dort für gelegentlich leichte Niederschläge sorgen. Etwa westlich von Hamburg und München lassen die Niederschläge nach und häufiger ist mit Sonnenschein zu rechnen. Die Temperaturen erreichen mit schwachem Wind aus östlichen Richtungen +16 bis +21 Grad über dem Westen und Südwesten und können über Ostdeutschland bei starker Bewölkung mit +13 bis +17 Grad etwas kühler ausfallen. Wie sich das Wetter darüber hinaus weiter entwickeln wird, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Oktober 2017 und gegen 17:00 Uhr erfolgt eine weiterer Wettertrend zum Wetter im Herbst und Winter 2017/18.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!