Im Schwerpunkt über dem Osten und Süden ist heute noch vielfach Sonnenschein zu erwarten, während über dem Norden und Westen bereits zu den Vormittagsstunden starke Bewölkung aufzieht und zum späten Nachmittag etwa westlich der Linie Hamburg und München geringfügiger Niederschlag möglich ist. Die Temperaturen steigen am 5. September noch etwas an und können mit Werten zwischen +20 bis +25 Grad im spätsommerlich warmen Bereich liegen.

Wechselhaft zur Wochenmitte

Am Mittwoch und Donnerstag kommt es bei wechselnder bis starker Bewölkung immer wieder zu Niederschlägen, welche am Mittwoch über dem Norden, Nordosten und Südosten auch kräftiger ausfallen und zum Donnerstag in eine erhöhte Schauerneigung übergehen können. Die Temperaturen erreichen am Mittwoch +17 bis +22 Grad und können über dem Osten örtlich bis auf +24 Grad ansteigen. Am Donnerstag sind mit +16 bis +21 Grad etwas kühlere Werte möglich.

Herbstliches Septemberwochenende

Von Freitag bis Sonntag verlagert sich ein Tiefdrucksystem von England nur sehr langsam in Richtung südliches Skandinavien und liegt am Sonntagnachmittag zwischen der Nord- und Ostsee. In Folge daraus ist am 8. September über dem Nordwesten und 9. September über dem Südosten mit teils kräftigen und örtlich länger andauernden Niederschlägen zu rechnen, welche am 10. September bei wechselnder bis starker Bewölkung in eine rege Schauerneigung übergehen.

Der Wind frischt böig auf und kommt im gesamten Zeitraum aus südwestlichen Richtungen. So sind am Freitag über dem Nordwesten +14 bis +18 Grad und über dem Süden +18 bis +23 Grad und zum Sonntag verbreitet +14 bis +18 Grad zu erwarten. Lediglich über den östlichen Landesteilen sind nochmals bis +22 Grad möglich.

Wie sich der Vorstoß der atlantischen Frontalzone für die kommenden Herbsttage auswirken kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Herbst und Winter 2017/18.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!