Wetter September 2017 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter September 2017 aktuelle Wettervorhersage vom 17.09.2017 - Die Schauer lassen nach und es wird wärmer

Über dem Süden und Nordwesten bleibt es am heutigen Sonntag meist stark bewölkt, sonst ist zwischendurch auch mal mit längeren sonnigen Abschnitten zu rechnen. Im Tagesverlauf kommt es immer wieder zu Schauern, welche nach Osten an Intensität nachlassen. Die Temperaturen steigen bei einem schwachen Wind aus unterschiedlichen Richtungen auf +13 bis +17 Grad und mit längerem Sonnenschein sind bis +20 Grad möglich.

Wechselhaft in die neue Septemberwoche

Das Wetter verändert sich am 18. und 19. September nur geringfügig. So bleibt die Neigung zu Schauern hoch, wobei die Anzahl und Intensität zum Dienstag allmählich nachlässt, aber dafür über dem Süden und Südosten für teils länger andauernde Niederschläge sorgen kann. Am Montag kommt die Sonne häufiger über dem Nordosten und am Dienstag über dem Nordwesten zum Vorschein und die Temperaturen erreichen +15 bis +20 Grad und mit Regen sind mit +12 bis +17 Grad auch kühlere Werte möglich.

Großwetterlage verändert sich

Am 20. und 21. September verlagert sich das Skandinavientief und verliert seinen Einfluss auf das Wetter über Deutschland. Gleichzeitig strebt ein Hochdruckkeil nach Norden in Richtung Skandinavien und sorgt über Deutschland für einen ruhigen Wettercharakter.

So ist am Mittwoch über dem Osten und Südosten bei starker Bewölkung noch mit etwas Niederschlag zu rechnen. Weiter nach Westen - etwa westlich von Hamburg und München - kommt häufiger die Sonne zum Vorschein und es bleibt überwiegend trocken. Am Donnerstag scheint häufiger die Sonne und es bleibt in ganz Deutschland weitgehend trocken. Der schwache Wind kommt aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen können bis zum Donnerstag auf +15 bis +20 Grad ansteigen.

Hochdrucksystem setzt sich durch

Für das kommende Septemberwochenende berechnen die Wettermodelle einen Verbleib des Hochdrucksystems über dem skandinavischen Raum. So wird die atlantische Frontalzone über dem Atlantik blockiert und Deutschland, Österreich und die Schweiz liegen zwischen den Fronten, wobei die Hochdruckdominanz überwiegt.
So kommt es bei einem Mix aus Sonne und Wolken wohl nur zu vereinzelten Niederschlägen, welche im Schwerpunkt über dem Norden aktiv sein können - viel ist aber nicht zu erwarten. Der Wind bleibt schwach, kommt aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen - je nach Bewölkungszustand und frühmorgendliche Nebelauflösung - +12 bis +17 Grad, bzw. +15 bis +20 Grad. Mit längerer Sonnenscheindauer sind bis zum Sonntag sogar +22 Grad möglich. Wie sich das Wetter darüber hinaus entwickeln kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Herbst und Winter 2017/18.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetter September 2017 aktuelle Wettervorhersage vom 16.09.2017 - Dem Schauerwetter folgt sonniges Wetter nach

Bei wechselnder bis starker Bewölkung kommt heute entlang eines breiten Streifens zwischen Saarbrücken und Berlin häufiger die Sonne zum Vorschein. Über dem Südosten regnet es bei starker Bewölkung in der ersten Tageshälfte, sonst sind in ganz Deutschland immer wieder - teils kräftige Schauer - zu erwarten, welche örtlich auch mit kurzen Graupelgewittern einhergehen können. Die Temperaturen erreichen verbreitet +14 bis +18 Grad und können über dem Südosten mit +10 bis +15 Grad auch darunter liegen. Der Wind kommt schwach aus südwestlichen Richtungen.

Wechselhaftes Wetter

Im Zeitraum vom 17. bis 19. September liegt Deutschland noch im Einflussbereich eines Tiefdrucksystems über Skandinavien, was über Deutschland bei wechselnder Bewölkung immer wieder zu Regenschauern unterschiedlichster Intensität führen kann. Der Wind kommt überwiegend aus westlichen Richtungen und lässt die Temperaturen auf +14 bis +18 Grad und bei länger andauernder starker Bewölkung auch nur auf +12 bis +16 Grad ansteigen.

Ein Zwischenhoch und die Folgen

Vom 20. bis 22. September setzt sich über Deutschland, Österreich und der Schweiz ein Zwischenhoch durch, was die Schauerneigung am Mittwoch über dem Westen abklingen lässt, wobei über dem Osten und Südosten noch Niederschläge erwartet werden können. Am Donnerstag und Freitag setzt sich nach Nebelauflösung bei lockerer Bewölkung die Sonne durch und es bleibt weitgehend niederschlagsfrei.

Der schwache Wind kommt meist schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen verbreitet +14 bis +18 Grad und können über dem Westen und Südwesten mit längerer Sonnenscheindauer auf bis +22 Grad ansteigen.

Ob es dem Zwischenhoch gelingen mag, sich für längere Zeit über dem mitteleuropäischen oder skandinavischen Raum zu positionieren, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage zum Wetter im Herbst 2017 mit dem Wettertrend Winter 2017/18.

Wetter September 2017 aktuelle Wettervorhersage vom 15.09.2017 - Zunächst herbstliches Schauerwetter, gefolgt von einer Wetterbesserung zur Wochenmitte

Etwa entlang der Mainlinie bleibt es heute die meiste Zeit über stark bewölkt, sonst sind bei wechselnder Bewölkung auch häufiger mal sonnige Momente zu erwarten. Zwischendurch gibt es immer wieder mal Schauer, welche ihren Schwerpunkt über dem Westen und Norden von Deutschland haben können. Der Wind kommt schwach - über dem Norden böig - aus südwestlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +14 bis +18 Grad.

Herbstliches Septemberwochenende

Die Neigung zu Schauern und örtlichen Gewittern bleibt am 16. und 17. September erhalten. So liegt der Schwerpunkt der Schauer am Samstag noch über Süddeutschland und verteilt sich bei allgemein nachlassender Intensität zum Sonntag über ganz Deutschland. Der Wind bleibt schwach und kommt überwiegend aus südwestlichen Richtungen, was die Temperaturen auf +14 bis +18 Grad ansteigen lassen kann, wobei mit längerer Sonnenscheindauer über dem Norden und Osten auch +15 bis +20 Grad erwartet werden können.

Wechselhaft in die neue Septemberwoche

Es bleibt dabei. Auch zum Start in die neue Woche ist am 18. und 19. September bei wechselnder bis starker Bewölkung immer wieder mit Regenschauern zu rechnen, welche am Montag noch zahlreicher als am Dienstag auftreten können. Dafür nehmen zum Dienstag die sonnigen Anteile mehr und mehr zu und die Temperaturen steigen mit einem schwachen bis mäßigen Wind aus westlichen Richtungen auf +13 bis +18 Grad an.

Wetterbesserung zur Wochenmitte

Am 20. und 21. September verlagert sich ein Zwischenhoch über Deutschland und sorgt für eine abklingende Niederschlagsneigung. Zeitgleich lockern die Wolken auf und die Sonne kann häufiger zum Vorschein kommen. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen steigen bis zum Donnerstag auf +15 bis +20 Grad an - örtlich sind über dem Westen und Südwesten auch bis +23 Grad möglich.

Ob sich nun der Altweibersommer mit einer stabilen und warmen Wetterlage im letzten Septemberdrittel durchsetzen kann, oder ob die atlantische Frontalzone rasch die Dominanz über das Wetter über Deutschland zurückgewinnt, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Herbst 2017 mit Ausblick auf den Winter 2017/18.

Wetter September 2017 aktuelle Wettervorhersage vom 14.09.2017 - Unwetterartiger Niederschlag über dem Süden, anschließend herbstliches Schauerwetter

Die teils kräftigen Niederschläge der Nacht verlagern sich am heutigen Vormittag über die Südhälfte von Deutschland und sorgen dort bis in den Nachmittag hinein für teils länger andauernde und ergiebige Niederschläge. Weiter nach Norden zieht ein weiteres Niederschlagsfeld herein und sorgt ab den Nachmittagsstunden über dem Westen und Nordwesten für zeitweile Niederschläge. Dazwischen ist immer wieder mit ein paar Regentropfen zu rechnen. Der Wind schwächt sich ab und kommt in Böen stark bis mäßig aus südwestlichen Richtungen, was die Temperaturen bei Dauerregen auf +7 bis +13 Grad und sonst auf +14 bis+18 Grad ansteigen lässt (Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht).

"Schauriges" Septemberwochenende

Vom 15. bis 17. September gelangt Deutschland an den südlichen Rand eines Tiefdrucksystems über Skandinavien in einem weitgehend gradientenschwachen Bereich. So schwächt sich der Wind weiter ab und dreht auf südwestliche Richtungen. Die Nähe aber zum Tiefdrucksystem sorgt von Freitag bis einschließlich Sonntag für eine rege Schauerneigung. Zwischendurch ist auch immer wieder mal mit etwas Sonnenschein zu rechnen, wobei die Chancen am Samstag am höchsten sind. Die Temperaturen pendeln sich auf +14 bis +18 Grad ein.

Neue Septemberwoche: Herbstlich mit Schauern

Im Zeitraum vom 18. bis 19. September verbleibt Deutschland im Einflussbereich des Tiefdrucksystem, so dass am Montag und Dienstag bei wechselnder Bewölkung immer wieder mit Schauern unterschiedlichster Intensität gerechnet werden kann. Der Wind kommt schwach, in Schauernähe auch böig aus südwestlichen bis westlichen Richtungen und die Temperaturen können auf +14 bis +18 Grad ansteigen.

Ein Hochdrucksystem schlägt sich durch

Zur Wochenmitte positioniert sich von den Alpen über Süddeutschland ein Hochdrucksystem und sorgt bei einer zunehmenden Sonnenscheindauer für eine nachlassende Schaueraktivität. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und lässt die Temperaturen auf +15 bis +20 Grad und örtlich bis +22 Grad ansteigen. Ob das der Beginn einer Schönwetterperiode ist, oder ob nachfolgend wieder die Tiefdrucksysteme das Kommando übernehmen, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Herbst und Winter 2017/18.


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,0 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,2 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +0,4 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,7 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,0 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +2,4 +1,3 +0,0 172 l/m² - normal

Wetterfakten September

Statistische Wetterwerte für September

  • Anfang September häufig wechselhaftes, teils auch kühles Wetter
  • Vom 3. bis zum 10. September mit 74% Wahrscheinlichkeit schönes Spätsommerwetter
  • Erste Nachtfröste ab Mitte September möglich
  • Altweibersommer häufig vom 22. bis 29. September (Wahrscheinlichkeit 86 Prozent)
  • Sehr häufig hoher Luftdruck Mitte September
  • Tageslänge liegt zum Septemberbeginn bei 13 Stunden und 49 Minuten und Ende September 11 Stunden und 42 Minuten
  • Tag und Nachtgleiche ist am 22. September

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns