Wetter September 2017 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter September 2017 aktuelle Wettervorhersage vom 21.09.2017 - Hochdruckdominanz mit Schwächen

Am heutigen Donnerstag scheint etwa westlich einer Linie von Hamburg und München häufig die Sonne, während sich über dem Nordosten auch starke Bewölkung mit etwas Niederschlag halten kann. Der Wind kommt aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen verbreitet +17 bis +23 Grad und können über dem Nordosten mit +15 bis +18 Grad auch etwas kühler ausfallen.

Hochdruckdominanz am kommenden Septemberwochenende mit Schwächen

Im Zeitraum vom 22. bis 24. September setzt sich ein Hochdrucksystem über Deutschland durch. Der Einfluss von schwachen Tiefdruckausläufern bleibt aber über das Wochenende erhalten, so dass am Freitag und Samstag zeitweilig mit starker, sonst mit wechselnder Bewölkung und geringfügigen Niederschlägen zu rechnen ist. Am Sonntag dehnt sich ein schwachgradientiges Tiefdrucksystem über Polen weiter nach Westen aus und sorgt über weite Teile von Deutschland für starke Bewölkung und gelegentlichen Niederschlag, welcher nach Westen nachlässt. Der Wind kommt anfangs noch aus unterschiedlichen Richtungen, dreht aber bis zum Sonntag auf nördliche Richtungen, was die Temperaturen allgemein auf +17 bis +23 Grad und über dem Westen und Südwesten örtlich bis +25 Grad ansteigen lassen kann. In den Nächten sinken die Temperaturen auf +7 bis +12 Grad ab und stellenweise kann sich Nebel ausbilden.

Skandinavienhoch beeinflusst zeitweilig das Wetter zum Start in die neue Septemberwoche

Am 25. und 26. September sorgt ein Hochdruckgebiet über Skandinavien für ein östliche Grundströmung, was die Wolkenfelder eines schwachen Tiefdrucksystems von Polen bis nach Deutschland führen kann. So ist bei wechselnder Bewölkung im Schwerpunkt über den östlichen Landesteilen mit gelegentlichen Niederschlägen zu rechnen. Weiter nach Westen kommt hingegen häufiger die Sonne zum Vorschein und die Niederschlagsneigung nimmt ab. Die Temperaturen bleiben mit +17 bis +23 Grad nahezu unverändert.

Mehr Sonnenschein zur Wochenmitte

Am 27. September lösen sich die Wolken bei einem Wind aus unterschiedlichen Richtungen mehr und mehr auf und häufig kommt die Sonne zum Vorschein. Gelegentlich ist hier und da noch mit einem Regentropfen zu rechnen, viel ist aber an Niederschlag nicht zu erwarten. Mit Hilfe des Sonnenscheins steigen die Temperaturen auf +17 bis +23 Grad an und können bei längerer Sonnenscheindauer auch bis zu +25 Grad erreichen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Oktoberwetter 2017 und gegen 17:00 Uhr erfolgt ein weiterer Wettertrend zum Winter 2017/18.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetter September 2017 aktuelle Wettervorhersage vom 20.09.2017 - Ein Hauch von Altweibresommer

Über dem Norden und Südosten ist am heutigen Mittwoch noch mit länger andauerndem Niederschlag zu rechnen. Dazwischen lockert die Bewölkung des Öfteren auf und hier sind zwischendurch Regenschauer zu erwarten. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen - je nach Niederschlagssituation - +10 bis +15 Grad, bzw. +13 bis +18 Grad und örtlich sind bis +20 Grad möglich.

Fast trockenes Septemberwetter

Am 21. und 22. September setzt sich über Deutschland hoher Luftdruck durch, was die Wolken weiter auflockern, häufiger die Sonne zum Vorschein kommen und die Niederschlagsneigung weitgehend abklingen lassen kann. So sind am Donnerstag über dem Nordosten und am Freitag über dem Westen noch leichte Niederschläge möglich - viel ist aber nicht zu erwarten. Der Wind kommt am Donnerstag noch aus unterschiedlichen Richtungen, dreht aber bis zum Freitag auf östliche Richtungen. Die Temperaturen steigen weiter an und erreichen bis zum Freitag über der Osthälfte +15 bis +20 Grad und Grad über Westdeutschland +17 bis +23 .

Nicht ganz trockenes Septemberwochenende

Das Hochdrucksystem positioniert sich zum kommenden Wochenende über den skandinavischen Raum, kann aber nicht verhindern, dass zwei schwachgradientige Tiefdruckgebiete über Polen und ein weiteres über England seinen Einflussbereich auf das Wetter über Deutschland ausweiten. In Folge daraus ist mit zeitweilig starker Bewölkung zu rechnen, aus der es am Samstag auch den einen oder anderen Regenschauer geben kann. Am Sonntag überwiegen die sonnigen Anteile und die Temperaturen pendeln sich auf +17 bis +23 Grad ein.

Warmes Wetter zum Start in die neue Septemberwoche

Das Hochdruckgebiet hält seine Position über dem skandinavischen Raum, gleichzeitig versucht zum Start in die neue Woche die atlantische Frontalzone, das Hochdruckgebiet an seinem südlichen Gradienten zu "unterwandern". Ob das gelingen mag, steht zum heutigen Stand noch nicht fest. Setzt sich das Hochdrucksystem durch, so ist mit sonnigen und trockenem Septemberwetter zu rechnen. Gelingt es den Tiefdrucksystemen über den südlichen Umweg sich über Mitteleuropa durchzusetzen, so ist typisches Herbstwetter zu erwarten. Zum heutigen Stand ist ein Verbleib des hohen Luftdrucks wahrscheinlicher und nach den aktuellen Wettervorhersagen der Wettermodelle können sich die Temperaturen auf warme +17 bis +23 Grad einpendeln. Wie sich das Wetter darüber hinaus weiter entwickeln kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Oktober 2017.

Wetter September 2017 aktuelle Wettervorhersage vom 19.09.2017 - Weniger Niederschlag, wärmere Temperaturen

Entlang des Alpenrandes und über dem Südosten bis nach Regensburg ist am heutigen Dienstag mit teils länger andauernden Niederschlägen zu rechnen. Sonst lockert die Bewölkung auf und die Sonne kann des Öfteren zum Vorschein kommen. Kurze Schauer sind zwar nicht auszuschließen, viel an Niederschlag ist aber nicht zu erwarten. Am längsten wird die Sonne wohl entlang eines breiten Streifens zwischen Saarbrücken und Berlin zum Vorschein kommen können. Die Temperaturen erreichen verbreitet +15 bis +20 Grad, während es über dem Süden bei Regen mit +10 bis +15 Grad kühler bleiben kann.

Ein Zwischenhoch kommt und…

Am 20. September verlagert sich ein Zwischenhoch von Frankreich her über Süddeutschland und sorgt für eine zunehmende Sonnenscheindauer bei einer abklingenden Schauertätigkeit, welche über dem Osten und Südosten auch noch länger andauern können. Der Wind kommt schwach aus südwestlichen Richtungen und lässt die Temperaturen über dem Südwesten und Westen auf +15 bis +20 Grad und in den restlichen Regionen auf +13 bis +18 Grad ansteigen.

… dominiert das Wettergeschehen…

Vom 21. bis einschließlich 23. September beeinflusst das Zwischenhoch das Wetter über Deutschland. Zwar nicht mit 100 Prozent Sonnenschein, dafür aber mit einem weitgehend trockenen Wettercharakter bei ansteigenden Temperaturen. Am Donnerstag und Freitag macht sich von West nach Ost ein Tiefdruckausläufer mit starker bis wechselnder Bewölkung bemerkbar, bevor zum Samstag wieder häufiger die Sonne zum Vorschein kommen kann. Der Wind kommt am Donnerstag noch aus unterschiedlichen Richtungen, dreht sich aber bis zum Samstag auf östliche Richtungen. Die Temperaturen erreichen am Donnerstag +15 bis +20 Grad und steigen bis zum Samstag auf +17 bis +23 Grad an, wobei örtlich auch die +25 Grad Marke nicht auszuschließen ist.

… bis Sonntag

Mit der östlichen Grundströmung kann sich ein schwachgradientiges Tiefdrucksystem über Polen bis nach Deutschland ausweiten und von Ost nach West am 24. und 25. September für starke Bewölkung und etwas Niederschlag sorgen. Die Temperaturen bleiben aber mit +15 bis +20 Grad in dem für die Jahreszeit typischen Bereich. Wie sich das Wetter im Oktober 2017 weiterentwickeln kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage.

Wetter September 2017 aktuelle Wettervorhersage vom 18.09.2017 - Ab der Wochenmitte mehr Sonnenschein und wärmer

In den kommenden Tagen steht ein Wechsel der Großwetterlage bevor. Das bisher bestimmende Tiefdruckzentrum über Skandinavien wird durch ein Hochdrucksystem abgelöst, welches sich bis zum 25. September mit seinem Kerngebiet zwischen Nordwegen und Finnland positionieren kann.

Neigung zu Schauern

Zum Start in die neue Septemberwoche bleibt am Montag und Dienstag die Schauerneigung als hoch einzustufen und insbesondere entlang der Alpen und über dem Südosten sind am Dienstag auch länger anhaltende Niederschläge möglich. Weiter nach Nordwesten kommt zwischen den Schauern auch häufiger mal die Sonne für längere Zeit zum Vorschein. Der Wind kommt schwach aus südlichen bis westlichen Richtungen und die Temperaturen können mit längerer Sonnenscheindauer auf +15 bis +20 Grad und örtlich bis +22 Grad ansteigen, während bei starker Bewölkung und Regen die Werte im Bereich zwischen +13 bis +18 Grad liegen können.

Hochdruck setzt sich zur Wochenmitte durch

Zwar sind am Mittwoch über den östlichen Landesteilen noch Regenfälle möglich, die Niederschlagsneigung nimmt im Tagesverlauf jedoch allgemein ab und die Sonne kommt häufiger zum Vorschein. Die Temperaturen erreichen über Süddeutschland +14 bis +18 Grad und über dem Norden sind +15 bis +20 Grad möglich.

Am Donnerstag und Freitag ist allgemein mit wenig Niederschlag und viel Sonnenschein zu rechnen. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und lässt die Temperaturen auf +16 bis +21 Grad und über dem Westen und Südwesten örtlich bis auf +23 Grad ansteigen.

Schönes Septemberwochenende?

Ob das Wetter am Wochenende vom 23. und 24. September schön und warm ausfallen wird, hängt noch von der Position des Hochdrucksystems und einem Tiefdrucksystem über Polen ab. So ergibt sich in der Wettervorhersage noch ein Entwicklungsspielraum. Zum heutigen Stand könnte das Tiefdrucksystem seinen Einflussbereich von Polen auf den Osten von Deutschland ausweiten und dort für gelegentlich leichte Niederschläge sorgen. Etwa westlich von Hamburg und München lassen die Niederschläge nach und häufiger ist mit Sonnenschein zu rechnen. Die Temperaturen erreichen mit schwachem Wind aus östlichen Richtungen +16 bis +21 Grad über dem Westen und Südwesten und können über Ostdeutschland bei starker Bewölkung mit +13 bis +17 Grad etwas kühler ausfallen. Wie sich das Wetter darüber hinaus weiter entwickeln wird, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Oktober 2017 und gegen 17:00 Uhr erfolgt eine weiterer Wettertrend zum Wetter im Herbst und Winter 2017/18.


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,0 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,2 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +0,4 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,7 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,0 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +2,4 +1,3 +0,0 172 l/m² - normal

Wetterfakten September

Statistische Wetterwerte für September

  • Anfang September häufig wechselhaftes, teils auch kühles Wetter
  • Vom 3. bis zum 10. September mit 74% Wahrscheinlichkeit schönes Spätsommerwetter
  • Erste Nachtfröste ab Mitte September möglich
  • Altweibersommer häufig vom 22. bis 29. September (Wahrscheinlichkeit 86 Prozent)
  • Sehr häufig hoher Luftdruck Mitte September
  • Tageslänge liegt zum Septemberbeginn bei 13 Stunden und 49 Minuten und Ende September 11 Stunden und 42 Minuten
  • Tag und Nachtgleiche ist am 22. September

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns