Mit einem Wind aus westlichen Richtungen kommt es wechselnder bis starker Bewölkung heute zu zeitweiligen Schauern. Das Niederschlagsband schwächt sich im Tagesverlauf weiter ab, so dass insgesamt nicht viel an Niederschlag zu erwarten ist (Regenradar). Die Temperaturen erreichen +16/+22 Grad und können örtlich auf bis +24 Grad ansteigen.

Am Samstag und Sonntag scheint nach Nebelauflösung verbreitet die Sonne und es bleibt weitgehend trocken, bevor zum Sonntagnachmittag die Bewölkung über dem Westen zunehmen kann und zum frühen Abend der ersten Regentropfen niedergehen können. Die Temperaturen erreichen meist +17/+23 Grad, können aber am Sonntag über dem Westen auf bis +24/+26 Grad ansteigen (Temperaturprognose).

Zum Start in die neue Woche kommt das Regenband weiter nach Osten voran und sorgt insbesondere südlich der Mainlinie für zeitweilige Niederschläge, sonst kommt bei starker bis wechselnder Bewölkung die Sonne seltener zum Vorschein. Die Temperaturen erreichen meist Werte, welche zwischen +17/+22 Grad im warmen Bereich liegen können, jedoch bleibt es in den Gebieten mit Regen mit Temperaturen zwischen +14/+18 Grad etwas kühler.

Am Dienstag und Mittwoch setzt sich hoher Luftdruck durch, so dass es bei wechselnder Bewölkung verbreitet trocken bleiben kann. Nach Nebelauflösung scheint häufiger die Sonne und die Temperaturen können sich auf Werte zwischen +15/+20 Grad, örtlich bis +22 Grad einpendeln. Insgesamt ist der Wettercharakter bis zum Mittwoch als "Altweibersommer" zu bezeichnen. Ob das Anfang Oktober so bleibt, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Oktober 2016 und gegen 17:00 Uhr in einem neuen Wettertrend Herbst - Winter 2016/2017.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!