Über dem Süden, etwa südlich der Linie Mannheim -Dresden, ist heute mit teils länger andauernden und nach Süden hin auch kräftigeren Niederschläge zu rechnen, welche erst ab späten Abend, bzw. in der Nacht auf Montag von Norden her nachlassen können. Nördlich der Linie Mannheim - Dresden kann es in der zweiten Tageshälfte überwiegend trocken bleiben und auch die Sonne kann des Öfteren zum Vorschein kommen. Die Temperaturen steigen über dem Süden auf +12/+18 Grad, sonst sind +18/+23 Grad, örtlich auch bis +25 Grad zu erwarten.

Am Montag gibt es entlang des Alpenrandes noch weitere - länger andauernde - Niederschläge, welche sich im Tagesverlauf nach Südosten verlagern, so dass etwa südlich der Linie Bodensee - Regensburg der Montag wohl unbeständig ausfallen kann. Nördlich der Linie nimmt mit jedem Kilometer in Richtung Nordwesten die Anzahl der Sonnenstunden zu und die Wahrscheinlichkeit für Regen nimmt ab. Die Temperaturen steigen über dem Südosten meist auf +11/+16 Grad, sonst sind +14/+19 Grad, örtlich bis +21 Grad möglich.

Der Dienstag zeigt sich mit Wind aus nördlichen Richtungen über dem Süden noch leicht unbeständig, so dass der eine oder andere Schauer nicht ausgeschlossen werden kann. Sonst bleibt es bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken verbreitet trocken. Mit +14/+18 Grad pendeln sich die Temperaturen auf ein durchaus Jahreszeit-typisches Niveau ein.

Der Wind dreht am Mittwoch langsam auf östliche Richtungen und sorgt für ein Wechselspiel aus Sonne, Wolken mit gelegentlichen Schauern. Die Temperaturen erreichen meist Werte, welche zwischen +14/+19 Grad liegen können, wobei über dem Nordwesten auch bis +21 Grad erreicht werden könnten.

Am Donnerstag dreht der Wind weiter auf südöstliche Richtungen und lässt die Neigung zu Schauern weiter zurückgehen, so bleibt es bei wechselnder Bewölkung meist trocken, wobei der eine oder andere leichte Schauer über dem äußersten Nordosten nicht ausgeschlossen werden kann. Die Temperaturen erreichen meist +14/+19 Grad, wobei die wärmeren Temperaturwerte über dem Nordwesten erwartet werden können.

Ein Tiefdruckausläufer könnte sich am Freitag mit Regen und starker Bewölkung im Tagesverlauf über dem Nordwesten bemerkbar machen, sonst ändert sich bei wechselnder Bewölkung und einem weitgehend trockenen Wettercharakter nicht viel. Aber auch die Temperaturen verändern sich mit +14/+19 Grad gegenüber den Vortagen nur geringfügig. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Herbst - Winter 2016/2017.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!