Vereinzelt kommt es heute zu Schauern und Gewittern, welche ihren Schwerpunkt über dem Südwesten, Osten und über den Mittelgebirgen haben können. Zum Abend können sich die Niederschläge über dem Süden weiter intensivieren und auch länger andauernd ausfallen - ein örtliches Unwetterpotential ist dabei nicht auszuschließen (Gewitterradar | Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht). Die Temperaturen steigen etwa westlich der Linie Hamburg - Leipzig auf +17/+23 Grad, sonst sind +24/+28 Grad möglich.

In der Nacht auf Samstag bleibt die Niederschlagsintensität über dem Süden hoch und verlagert sich weiter über die südöstlichen Regionen. Der Schwerpunkt könnte zum heutigen Stand etwa südlich der Linie Bodensee - Regensburg liegen. Tagsüber macht das Niederschlagsgebiet eine "Kehrtwendung" und zieht von Ost nach West, so dass etwa südlich der Linie Mannheim/Saarbrücken - Berlin/Dresden mit teils kräftigen und länger andauernden Niederschlägen zu rechnen ist - ein erneutes Unwetterpotential ist nicht auszuschließen. Die Temperaturen steigen über dem Süden bei Dauerregen auf +12/+16 Grad, sonst sind - je nach Sonnenscheindauer - zwischen +15/+20 Grad, bzw. +18/+24 Grad zu erwarten (über dem Norden generell wärmer als über dem Süden).

In der Nacht auf Sonntag zieht der Starkniederschlag nach Südwesten ab und tagsüber kommt es etwa südlich der Mainlinie noch zu vereinzelten Niederschlägen, sonst bleibt es bei wechselnder Bewölkung weitgehend trocken. Die Temperaturen steigen nördlich der Mittelgebirge auf +18/+23 Grad, während es mit +13/+18 Grad südlich davon kühler bleiben kann. Blickt man auf die Niederschlagssummen bis einschließlich Sonntag, so liegt der Niederschlagsschwerpunkt etwa südlich der Mainlinie, wo Niederschlagsmengen von 30-80 l/m² und in Staulagen bis 130 l/m² zusammen kommen können, während nördlich der Mainlinie hingegen nur 1-10 l/m² zu erwarten sind (Niederschlagsprognose | Niederschlagsanimation). Im Detail sind in der Zugbahn des Starkniederschlagsfeldes noch Veränderungen möglich.

Von Montag bis Mittwoch kommt der Wind schwach aus nordöstlichen Richtungen und sorgt über dem Norden meist für trockenes Wetter, während über dem Süden der eine oder andere Schauer nicht ausgeschlossen werden kann. Die Temperaturen erreichen verbreitet +14/+18 Grad und können mit längerer Sonnenscheindauer auch auf über +20 Grad ansteigen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Herbst - Winter 2016/2017.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!