Heute bleibt es mit einem Wind aus Nord bis Nordost vielfach sonnig und trocken. Lediglich entlang der Alpen kann es zum Nachmittag den einen oder anderen - teils gewittrigen - Schauer geben. Die Temperaturen steigen auf +20/+25 Grad und können über dem östlichen Rand der Mittelgebirge mit +17/+23 Grad etwas kühler ausfallen.

Am Mittwoch dreht der Wind weiter auf östliche bis südliche Richtungen und führt weiterhin warme Luftmassen nach Deutschland, so dass mit viel Sonnenschein die Temperaturen auf +20/+25 Grad, örtlich auf bis +25/+28 Grad ansteigen können.

Mit Winddrehung auf westliche Richtungen kann am Donnerstag der erste - schwache - Tiefdruckausläufer auf Deutschland übergreifen. So ist es zunächst noch vielfach sonnig, bevor zum Nachmittag über dem Norden und entlang der Alpen die ersten Wolkenfelder für geringfügigen Niederschlag sorgen können, sonst bleibt es meist trocken. Die Temperaturen bleiben mit +20/+25 Grad, örtlich bis +28 Grad im warmen Bereich.

Am Freitag setzt sich wieder hoher Luftdruck durch, was die Niederschlagswahrscheinlichkeit gering hält und die sonnigen Anteile überwiegen lässt. Die Temperaturen verändern sich mit +20/+25 Grad, örtlich bis +28 Grad so gut wie nicht.

Ein weiterer Tiefdruckausläufer greift voraussichtlich am Samstag auf den Norden von Deutschland über und sorgt bei wechselnder bis starker Bewölkung im Tagesverlauf für zeitweiligen Niederschlag, welcher sich zum Nachmittag etwas verstärken und in etwa bis zu einer Linie nördlich von Köln - Usedom vorankommen kann. Südlich davon bleibt es bei wechselnder Bewölkung meist sonnig und trocken. Die Temperaturen steigen mit einem auffrischenden Wind aus südwestlichen Richtungen noch etwas an und erreichen meist Werte, welche zwischen +23/+28 Grad und örtlich auch die +30 Grad Marke erreichen können.

Am Sonntag, bzw. schon in der Nacht auf Sonntag überquert ein Tiefdrucksystem Deutschland von West nach Ost, so dass mit einem mäßigen bis frischen Wind aus westlichen bis südwestlichen Richtungen es zu wiederholten Schauern und Gewittern kommen kann. Die Schauer und Gewitter können über den südlichen Landesteilen voraussichtlich auch kräftiger ausfallen, so dass dort ein örtliches Unwetterpotential zum heutigen Stand nicht ausgeschlossen werden kann. Die Temperaturen kühlen sich auf +17/+23 Grad ab und können über dem Südosten nochmals bis +25 Grad erreichen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einem neuen Wettertrend Herbst - Winter 2016/17.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!