Die aktuelle Temperaturabweichung im August beträgt -0,07 Grad und liegt damit fast exakt im Bereich des vieljährigen Mittelwertes. Sollte sich die Wetterprognose für die restlichen Sommertage bis Ende August bewahrheiten, so stünde nach einem zu warmen Juni und Juli 2016 auch ein zu warmer August bevor (nähere Einzelheiten können Sie in der Wetterprognose Sommer 2016 entnehmen).

Somit steigt auch für das für die ersten Tage im Wetter September 2016 die Wahrscheinlichkeit für einen zu warmen Start an. Geht es nach den Berechnungen des amerikanischen Wettermodells, so zeigt sich auf dem Atlantik eine erhöhte Tiefdruckaktivität im Bereich zwischen den Azoren, England und Skandinavien, während östlich davon ein Hochdrucksystem zwischen der Mittelmeerregion und dem östlichen Europa liegt. Somit kommt es zu einer südwestlich orientierten Grundströmung, was den Wettercharakter über dem Nordwesten etwa unbeständiger und auch kühler als über dem Südosten ausfallen lassen kann. Im Grunde bedeutet aber "etwas kühler" gegenüber dem langjährigen Mittelwert normal, so dass es in Richtung Südosten zu warm werden kann.

Deutlicher zeigt sich der zu warme Temperaturtrend anhand der Verhältnisse der Kontrollläufe von zu kalt (<+17) / normal (+18/+23) / zu warm (>+23), welche am 1. September bei 10/30/60 und am 4. September bei 25/20/55 liegen können.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!