Ein kräftiges Tiefdrucksystem über England kann in den kommenden Tagen vermehrt das Wetter über Deutschland beeinflussen und sorgt mit einer sich langsam von West nach Ost verlagernden Luftmassengrenze nicht nur für unterschiedliche Temperaturwerte, sondern auch für teils kräftigen Niederschlag. So regnet es am heutigen Mittwoch bereits am Vormittag über dem Westen, welcher sich bis zum Abend in etwa bis zu einer Linie Schwarzwald - Usedom ausweiten kann. Insbesondere entlang der Luftmassengrenze sind kräftige Schauer und Gewitter nicht auszuschließen (Wetterwarnungen | Gewitterradar). Die Temperaturen erreichen über dem Westen +16/+21 Grad und können über dem Osten auf +22/+27 Grad ansteigen, während es bei kräftigem Niederschlag mit Werten zwischen +12/+17 Grad kühler bleiben kann. Am Donnerstag verlagert sich die Luftmassengrenze nur sehr langsam nach Osten, so dass der Niederschlagsschwerpunkt entlang eines breiten Streifens zwischen Schwarzwald und Berlin liegen kann. Die Temperaturen steigen über dem Westen auf +16/+21 Grad und können etwa östlich einer Linie Bodensee - Usedom auf +23/+28 Grad ansteigen, während mit kräftigen Niederschlag nur +11/+17 Grad zu erwarten sind. Am Freitag, bzw. schon in der Nacht auf Freitag zieht die Luftmassengrenze nach Osten ab und spielt vorerst keine Rolle mehr. Nachfolgend dreht der Wind auf südwestliche Richtungen, so dass es bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken mit Schauern zu rechnen ist. Die Temperaturen gleichen sich wieder an und steigen - je nach Sonnenscheindauer - auf +14/+18 Grad, bzw. +18/+22 Grad. Am Samstag dreht der insgesamt schwache Wind auf westliche Richtungen und führt feuchte Luftmassen nach Deutschland, so dass es tagsüber meist stark bis wechselnd bewölkt bleiben und mit gelegentlichen - zumeist leichten - Niederschlägen zu rechnen ist. Die Temperaturen steigen über dem Westen auf +14/+18 Grad und können über dem Osten mit etwas mehr Sonnenschein +16/+22 Grad erreichen. Am Sonntag dreht der Wind auf nördliche Richtungen, so dass der Zustrom feuchter Luftmassen erhalten bleibt und es bei starker bis wechselnder Bewölkung zeitweilig zu erneuten - meist leichten - Niederschlägen kommen kann. Die Temperaturen gehen mit Werten zwischen +11/+16 Grad über dem Westen und mit +14/+19 Grad über dem Osten allgemein etwas zurück. Zum Start in die neue Woche dreht der Wind voraussichtlich auf östliche Richtungen und die Niederschlagsneigung nimmt tagsüber zunächst einmal ab, bevor sie zum Abend hin von Osten wieder zunehmen kann. Die Temperaturen pendeln sich am Montag auf +15/+19 Grad ein. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Herbst Winter 2015/16.

Anzeige