Mit Wind aus östlichen Richtungen scheint heute verbreitet die Sonne, während über den Mittelgebirgen und über den östlichen Landesteilen es zu einem Wechselspiel aus Wolken und Sonne kommen kann bei dem und über äußersten Osten der eine oder andere Regentropfen nicht auszuschließen ist. Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - auf +16/+19 Grad, bzw. +17/+23 Grad. Am Donnerstag dreht der Wind leicht auf nordöstliche Richtungen und sorgt über dem Osten und auch entlang des Alpenrandes für geringfügigen Niederschlag, sonst kommt bei wechselnder bis aufgelockerter Bewölkung des Öfteren die Sonne zum Vorschein. Die Temperaturen steigen allgemein auf +16/+21 Grad und können mit längerer Sonnenscheindauer auch bis +23 Grad erreichen. Am Freitag scheint zunächst verbreitet die Sonne, bevor zum Nachmittag hin entlang einer Linie Bremen - Dresden und des Alpenrandes die Schauerneigung zunehmen kann - örtliche Gewitter sind zum heutigen Stand nicht auszuschließen. Die Temperaturen steigen noch etwas weiter an und können +19/+24 Grad, örtlich bis +26 Grad erreichen. Am Samstag dreht der Wind auf südöstliche Richtungen, so dass wärmere aber auch zunehmend feuchtere Luftmassen über die Alpen nach Deutschland geführt werden können. So steigt zum späten Nachmittag die Schauer- und Gewitterneigung über den westlichen und südwestlichen Gebieten an und erreichen in der Nacht auf Sonntag voraussichtlich eine Linie zwischen Hamburg und Bodensee. Die Temperaturen steigen auf +20/+25 Grad und örtlich sind bis +27 Grad zu erwarten. Am Sonntag kommt das Niederschlagsband der Nacht - zum heutigen Stand - nicht sonderlich weit nach Osten voran und verbleibt unter weitere Abschwächung zwischen einer Linie Hamburg - Zugspitze. So scheint über dem Osten häufiger die Sonne, während es über der Mitte und im Westen von Nord nach Süd wechselnd bewölkt bleibt und mit gelegentlichen - zumeist leichtem - Niederschlag zu rechnen ist. Entsprechend unterschiedlich zeigen sich die Temperaturen mit Werten von +18/+23 Grad über dem Westen und +22/+26 Grad über dem Osten, örtlich sind auch bis +28 Grad möglich. Am Montag, bzw. schon in der Nacht auf Montag können sich die Niederschläge in Form von Schauern und Gewittern über dem Westen weiter intensivieren und erreichen bis zum Vormittag auch die östlichen Regionen. Der Wind frischt weiter auf, dreht auf westliche Richtungen und führt nachfolgend etwas kühlere Luftmassen nach Deutschland, so dass die Temperaturen mit Niederschlag, bzw. abziehenden Niederschlag auf +13/+18 Grad zurückgehen können, während vor einsetzendem Regen die Temperaturen nochmals auf +22/+27 Grad ansteigen können - örtliches Unwetterpotential ist zum heutigen Stand in der Nacht auf Montag und auch tagsüber nicht auszuschließen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr mit einer neuen Wetterprognose zum Wetter Herbst Winter 2015/2016.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!