Der Sommer "zeigt" auf seinen letzten Tagen bis Ende August noch einmal, was in ihm steckt. So sind bis zum 31. August noch verbreitet Temperaturwerte von +25/+30 Grad, örtlich gar bis +35 Grad zu erwarten, lediglich über dem Nordwesten können die Werte etwas gemäßigter ausfallen. Der meteorologische Sommer endet mit dem August und der Herbst beginnt mit dem 1. September. Und auch das Wetter scheint sich daran halten zu wollen. Blickt man auf die aktuelle Simulation des amerikanischen Wettermodells, so gelingt es der atlantischen Frontalzone sich zum 31. August / 1. September mit einem kleinen aber dennoch kräftigen Tiefdrucksystem sich über dem südlichen Skandinavien zu positionieren. In Folge dessen gerät der hohe Luftdruck über dem östlichen Europa zunehmend in die Defensive und zeitgleich gelingt es dem Azorenhoch sich über dem Westen in steiler Position in Richtung Island aufzustellen (merdionale Ausrichtung). Somit können weitere Tiefdrucksysteme vom Atlantik her kommend blockiert werden, allerdings gelangt Deutschland auf den östlichen Strömungsgradienten des Hochdrucksystems (welcher sich im "Uhrzeigersinn" dreht) und im Verbund mit dem Tief (gegen den "Uhrzeigersinn") über Skandinavien deutlich frischere Temperaturen nach Deutschland geführt werden können. Wie frisch? Nach den aktuellen Berechnungen liegen die zu erwartenden Temperaturen im Zeitraum 1./5. September durchaus im Jahreszeit-typischen Bereich und können Werte - je nach Sonnenscheindauer - zwischen +16/+22 Grad, über dem Süden evtl. auch noch einmal bis +25 Grad erreichen. Die Niederschlagserwartung ist nach dem amerikanischen Wettermodell - Aufgrund zur Hochdrucknähe - geringer ausgeprägt, aber nicht gänzlich auszuschließen. Das europäische Wettermodell simuliert erneut eine ganz ähnliche Variante wenngleich etwas zeitverzögert, so dass der 1. September durchaus noch wärmer ausfallen kann. Die Kontrollläufe stützen - wie bereits seit Tagen - den Temperaturrückgang im Zeitraum 1./5. September mehrheitlich. So liegt das Temperaturspektrum am 1. September zwischen +14/+30 Grad (Mittelwert: +18 Grad über dem Norden und Westen, +22 Grad über dem Süden und +24 Grad über dem Osten) und am 5. September zwischen +13/+20 Grad (Mittelwert: +16/+18 Grad). Wie wahrscheinlich sich die normalisierende Temperaturtendenz in den ersten September Tagen durchsetzen kann, zeigen die Verhältnisse der Kontrollläufe von zu kalt (<+14) / normal (+15/+21) / zu warm (>+22), so liegen diese am 1. September bei 5/45/50 (gestern: 15/60/25) und am 5. September bei 35/55/10 (gestern: 40/50/10). Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Witterungstrend zum Wetter im Herbst / Winter 2015/2016.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!