Wetter September 2014 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im September 2014 - Wettervorhersage vom 26. September

  • M. Hoffmann
Heute ist es - mal abgesehen vom Südwesten - häufig stark bis wechselnd bewölkt und etwa nördlich einer Linie Köln - Berchtesgaden ist mit leichten Niederschlägen zu rechnen Niederschlagsanimation. Die Temperaturen können verbreitet auf +13/+17 Grad ansteigen, mit vermehrten Sonnenschein im Westen und Südwesten sind auch Werte bis +20 Grad möglich. Am Samstag lösen sich die Wolkenfelder und die restlichen Niederschläge auf, so dass von Südwesten her die sonnigen Anteile im Tagesverlauf überwiegen können. Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - auf +14/+18 Grad, bzw. auf +17/+21 Grad. Von Sonntag bis Dienstag dominiert voraussichtlich hoher Luftdruck das Wettergeschehen in Deutschland. So kommt nach Nebelauflösung verbreitet die Sonne zum Vorschein, was die Temperaturen auf Werte zwischen +20/+25 Grad ansteigen lassen kann. Ab dem späten Montagnachmittag steigt von Westen her das Schauerrisiko an und kann zum Dienstag hin auch etwas stärker ausgeprägt sein. Der aktuelle Temperaturmittelwert für September liegt etwa um +1,8 Grad über dem langjährigen Mittelwert. Da die kommenden Tage deutlich zu warm ausfallen werden, wird wohl der September sich in eine Reihe von deutlich zu warmen Monaten in diesem Jahr einreihen (Abweichung von Januar bis August: +2,1 Grad gegenüber dem Mittelwert 1961-1990) - lediglich der Mai und der August zeigten normale bis leicht zu kühle Werte. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Oktoberwetter.

Anzeige

 

 

Wetter im September 2014 - Wettervorhersage vom 25. September

  • M. Hoffmann
Vielfach dominiert heute wechselnde, teils aber auch starke Bewölkung und mit gelegentlichen, zumeist leichten Niederschlägen ist zu rechnen, welche in Richtung Nordosten und Küste an Intensität auch zunehmen können. Die Temperaturen steigen - je nach Bedeckungsgrad - auf +11/+16 Grad, bzw. 15/+19 Grad im Westen. Am Freitag und auch am Samstag ändert sich nur wenig. Bei wechselnder Bewölkung - welche über dem Südwesten auch aufgelockert sein kann - kommt es mit jedem Kilometer in Richtung Nordosten zu einer erhöhten Niederschlagswahrscheinlichkeit der überwiegend leichten Art. Anhand der Niederschlagssummen erkennt man bis Samstagabend mit 4-12 l/m² den Schwerpunkt der Niederschläge etwa nördlich der Linie Köln - Nürnberg, während in Richtung Südwesten kaum Niederschläge zu erwarten sind. Die Temperaturen können im Südwesten bis zum Samstag auf +19/+23 Grad ansteigen, sonst sind zumeist Werte zwischen +17/+21 Grad, mit etwas Niederschläge, bzw. tiefhängender Bewölkung auch nur +13/+17 Grad zu erwarten. Von Sonntag bis einschließlich Dienstag setzt sich voraussichtlich der hohe Luftdruck von Südwesten her auch in die nördlichen Regionen durch, so dass die sonnigen Anteile weiter zunehmend können. Entsprechend können auch die Temperaturwerte mit +19/+24 Grad weiter ansteigen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr mit einer neuen Wetterprognose für Oktober.

Wetter im September 2014 - Wettervorhersage vom 24. September

  • M. Hoffmann
Heute nimmt im Tagesverlauf die Bewölkung von Nordwesten her weiter zu und ab den Nachmittagsstunden setzt vielfach leichter Niederschlag ein, welcher bis zu den Abendstunden etwa eine Linie Hamburg - Frankfurt a.M. erreichen kann. Sonst bleibt es weitgehend wechselnd bewölkt und mit jedem Kilometer in Richtung Süden und Osten können die sonnigen Anteile zunehmen. Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - auf +14/+17, bzw. auf +16/+20 Grad. Im Laufe des Abends und in der Nacht auf Donnerstag ist auch im Süden mit Niederschlägen zu rechnen. Der Donnerstag zeigt sich vielfach stark, teils auch wechselnd bewölkt und zeitweilige, meist leichte Schauer sind zu erwarten welche im Tagesverlauf in Richtung Südosten abziehen und nachfolgend die Bewölkung auch auflockern kann. Die Temperaturen können im Norden und Westen auf +16/+19 Grad, sonst auf +13/+16 Grad ansteigen. Am Freitag und auch am Samstag bleibt es voraussichtlich im Norden häufig wechselnd bewölkt, während sich von Südwesten her mit hohem Luftdruck vermehrt die Sonne durchsetzen kann. Die Niederschlagsneigung ist im Norden vorhanden, bleibt aber gering ausgeprägt, während es im Süden trocken bleiben kann. Die Temperaturen steigen weiter an und erreichen im Süden und Westen Werte um +18/+23 Grad, sonst +17/+21 Grad. Von Sonntag bis Dienstag scheint voraussichtlich in ganz Deutschland nach Nebelauflösung häufig die Sonne und die Temperaturen können sich auf Werte zwischen +20/+25 Grad einpendeln. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Oktoberwetter.

Wetter im September 2014 - Wettervorhersage vom 23. September

  • M. Hoffmann
Aktuell wechseln sich Sonne und Wolken ab, örtlich verdecken auch tiefhängende Wolken noch die Sonne. Im Tagesverlauf nehmen im Süden die sonnigen Abschnitte zu, während die Bewölkung im Norden sich weiter verdichten, es bleibt aber weitgehend niederschlagsfrei. Die Temperaturen steigen im Westen auf +14/+18 Grad, sonst sind +13/+16 Grad zu erwarten. Am Mittwoch und auch am Donnerstag ziehen von Nordwesten und von Südwesten her dichtere Wolkenfelder auf, welche nachfolgend für zeitweilige Schauer - örtlich auch mit Gewitter - sorgen können und im Laufe des Donnerstags eine von Westen her nachlassende Tendenz haben. Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenschein-, bzw. Niederschlagsdauer - auf +15/+19 Grad, bzw. auf +11/+15 Grad. Anhand der simulierten Niederschlagssummen erkennt man bis einschließlich Donnerstag mit 2-10 l/m² den Schwerpunkt der Schauer entlang der Küste und etwa südlich der Donau, sonst sind mit 0,5-7 l/m² geringe Niederschläge zu erwarten. Von Freitag bis Sonntag setzt sich von Südwesten voraussichtlich mehr und mehr hoher Luftdruck durch, so dass die sonnigen Anteile von Süden her zunehmen können. Die Temperaturen steigen von Freitag mit verbreitet +16/+21 Grad bis zum Sonntag mit viel Sonnenschein (nach Nebelauflösung) auf +19/+24 Grad, örtlich auch bis +26 Grad an. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Oktober.

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2019 +18,9 +2,0 +0,9 55 l/m² - zu trocken
August 2019 +19,09 +2,53 +1,53 65 l/m² - zu trocken
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +8,81 +2,45 +1,71 367 l/m² - zu trocken

Wetterfakten September

Statistische Wetterwerte für September

  • Anfang September häufig wechselhaftes, teils auch kühles Wetter
  • Vom 3. bis zum 10. September mit 74% Wahrscheinlichkeit schönes Spätsommerwetter
  • Erste Nachtfröste ab Mitte September möglich
  • Altweibersommer häufig vom 22. bis 29. September (Wahrscheinlichkeit 86 Prozent)
  • Sehr häufig hoher Luftdruck Mitte September
  • Tageslänge liegt zum Septemberbeginn bei 13 Stunden und 49 Minuten und Ende September 11 Stunden und 42 Minuten
  • Tag und Nachtgleiche ist am 22. September

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns