Skip to main content

Wetter September 2012 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann
Von West nach Ost zieht heute ein Tiefdrucksystem über Deutschland hinweg und bringt verbreitet Gewitter, örtlich auch mit Sturm, Hagel und Starkregen - Unwetterpotential ist gegeben (aktuelle Unwetterwarnungen). Mit einer nordwestlichen Strömung fließt kühle Luft nach Deutschland. Die Temperaturen erreichen vor dem Durchzug des Niederschlagbandes noch einmal 24/28 Grad, dahinter wird es mit 18/20 Grad schon deutlich frischer. Am Mittwoch ist es vor allem südlich der Mittelgebirge stark bewölkt, sonst wechselnd bewölkt. Südlich der Mainlinie regnet es bis in die Abendstunden, örtlich kräftig und länger andauernd. Die simulierten Niederschlagssummen erreichen bis Mittwoch Abend: nördlich der Mittelgebirge 4-8 l/m², südlich der Mittelgebirge 14-20 l/m², südlich der Donau 30-50 l/m². Die Temperaturen steigen im Norden auf 15/20 Grad, im Süden - je nach Regenintensität - auf 10/15 Grad. Am Donnerstag ist es noch wechselnd bis stark bewölkt und der Niederschlag lässt bereits in den Vormittagsstunden nach, örtliche Regenschauer sind tagsüber jedoch nicht auszuschließen. Die Temperaturen steigen allgemein wieder auf 15/20 Grad an. Am Wochenende breitet sich von Süden her allmählich wieder Hochdruckeinfluss aus, allerdings zeigen die Wettermodelle von Norden her noch den Einfluss des Tiefdrucksystems bei Skandinavien. Zum heutigen Stand am Freitag im Süden wechselnd bewölkt und mit Temperaturen von 19/23 Grad weitestgehend niederschlagsfrei. Im Norden aufkommende Bewölkung und im weiteren Tagesverlauf an den Küsten einsetzender Regen - die Temperaturen erreichen Werte zwischen 16/20 Grad. Am Samstag "dümpelt" die Front über Deutschland hinweg - das amerikanische Wettermodell zeigt tiefe Bewölkung mit leichtem Nieselregen und Temperaturen zwischen 16/18 Grad - diese Entwicklung muss aber noch abgewartet werden. Zum Sonntag hin setzt sich überall Hochdruck durch und die Sonne kommt des Öfteren zum Vorschein - die Temperaturen steigen auf 18/23 Grad. Im weiteren Verlauf zeichnet sich für das Wetter im September durchaus Altweiber Wetter ab. Beide Wettermodelle simulieren das Hochdruckgebiet über Mitteleuropa bis etwa zum 21. September mit anschließendem herbstlichen Wettertrend.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
Noch einmal gibt es heute verbreitet 25/29 Grad, im Osten auch über 30 Grad, bevor zum Dienstag die Bewölkung von Westen her zunimmt und mit kräftigen Gewittern das spät sommerliche Wetter zunächst beendet. Bis Dienstag Abend hat das Niederschlagsband den Südosten erreicht, zuvor wird es mit 22/27 Grad "drückend schwül", ist das Niederschlagsband vorüber gezogen, fließt mit ...
| M. Hoffmann
Das Wolkenradar zeigt verbreitet sonniges Wetter von einem wolkenlosen Himmel - einzig an der Küste und im Nordosten ist noch dichte Bewölkung vorzufinden - es bleibt aber, abgesehen von lokalen Schauern und Gewittern, niederschlagsfrei. Die Temperaturen steigen am Sonntag und Montag auf sommerliche Werte zwischen 25/29 Grad an, im Osten können auch über 30 Grad erreicht wer...
| M. Hoffmann
Wie auf dem Wolkenradar schön zu sehen ist, scheint die Sonne verbreitet südlich einer Linie Bielefeld - Chemnitz. Nördlich davon noch bedeckt und grau (Wolkentypen), aber auch hier wird es in den kommenden Stunden schöner und wärmer. Das Wetter bleibt bis zum Dienstag weitestgehend trocken, wobei einzelne, lokale Schauer und Gewitter nicht auszuschließen sind. Die Temperatu...
| M. Hoffmann
In den kommenden Tagen gelangt Deutschland mehr und mehr in eine feucht-warme Südwestströmung, was die Temperaturen nach oben treibt und die Gewitterneigung erhöht. Am heutigen Freitag zeigt sich der Norden wechselnd bis stark bewölkt (Wolkenradar) und an der Nordostküste kann es etwas Regen geben, sonst zeigt sich verbreitet die Sonne. Die Temperaturen steigen heu...
| M. Hoffmann
Das spät sommerliche Wetter bleibt mit 21/26 weiterhin erhalten. Nach Frühnebel-, bzw. Hochnebelauflösung (Wolkenradar) scheint zumeist die Sonne und es bleibt weitestgehend niederschlagsfrei (Ausnahme ist die Küstenregion am Freitag Nachmittag und Samstag früh, hier kann es leichten Regen geben). Zum Sonntag hin dreht die Luftströmung mehr auf südliche Richtungen und führt ...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)