Wetter Oktober 2020 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Oktober 2020 aktuelle Wettervorhersage vom 19.10.2020 - Eine ungewöhnliche Temperaturentwicklung

Der Oktober 2020 überrascht mit einer außergewöhnlichen Temperaturentwicklung
Der Oktober 2020 überrascht mit einer außergewöhnlichen Temperaturentwicklung

Ein Sturmtief sorgt zieht im Wochenverlauf von England in Richtung Skandinavien und beeinflusst phasenweise das Wetter über Deutschland. Markant aber ist der für Oktober markante Temperatursprung.

Nach frühmorgendlicher Nebelauflösung kommt heute im Tagesverlauf über dem Süden, Westen und Osten häufiger die Sonne zum Vorschein. Stärker bewölkt bleibt es über der Mitte und dem Norden. Ab und an ist auch der eine oder andere Regenspritzer nicht auszuschließen, verbreitet aber bleibt es trocken. Der Wind kommt schwach aus südlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +11 bis +14 Grad und über dem Westen sind mit Hilfe des Sonnenscheins bis +16 Grad möglich.

Die Ausläufer eines Sturmtiefs erreichen Deutschland

Die Bewölkung nimmt am 20. Oktober (Di.) zu und vertreibt zum Nachmittag auch die letzten sonnigen Abschnitte aus dem Südosten. Im Verlauf des Nachmittags setzt über dem Westen Niederschlag ein, der sich bis zu den Abendstunden nördlich der Linie von Köln und Berlin ausdehnen kann. Viel ist jedoch nicht zu erwarten, es reicht aber aus, um nass zu werden. Weiter südlich bleibt es trocken. Der Wind frischt aus südlichen Richtungen kommend etwas auf und kann über den Küstenregionen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern stark böig auffrischen. Der Wind führt mit Werten von +14 bis +18 Grad - die über dem Süden örtlich bis +20 Grad erreichen können - für die Jahreszeit zu warme Luftmassen nach Deutschland.

Anzeige

Stürmischer Norden, spätsommerlicher Süden

Das Sturmtief verlagert sich am 21. Oktober (Mi.) etwas weiter in Richtung Skandinavien und beeinflusst mit starker Bewölkung den Bereich nördlich einer Linie vom Saarland und Sachsen. Zudem ist nördlich der Linie von Köln und Berlin mit Regen zu rechnen, der über dem Nordwesten kräftig und ergiebig ausfallen kann. Begleitet wird der unbeständige Wettercharakter von einem stark böigen Wind, der über den Küstenregionen auch zu schweren Sturmböen führen kann. Weiter nach Süden schwächt sich der Wind ab und kommt über Süddeutschland kaum wahrnehmbar aus südlichen Richtungen. Zum Nachmittag lockert die Bewölkung auf und die Sonne kommt zum Vorschein. Die Temperaturen erreichen über dem Norden +13 bis +16 Grad, während über der Südhälfte Werte von +14 bis +18 Grad und mit Föhneinwirkung über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern spätsommerliche +22 Grad möglich sein können.

Ungewöhnlich warmes Oktober-Wetter

Der Wind bleibt am 22. Oktober (Do.) über dem Norden ruppig und an den Küsten auch stürmisch. Nach Süden lässt der Wind nach. Bei überwiegend starker Bewölkung kommt die Sonne nur selten zum Vorschein, häufiger jedoch über Teile von Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin. Mit etwas Niederschlag ist auch zu rechnen und geht bevorzugt entlang eines breiten Streifens von Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern nieder. Die Temperaturen pendeln sich auf ungewöhnlich warme +15 bis +20 Grad ein und können mancherorts Werte von bis +22 Grad erreichen.

Ein unbeständiger Start in das Oktober-Wochenende

Die Tiefdruckfront schleift am 23. und 24. Oktober (Fr. und Sa.) über Deutschland hinweg und sorgt am Freitag von Südwest nach Nordost für zeitweiligen Regen, der sich zum Samstag nach Süden verlagert und an Intensität verliert. Die sonnigen Lücken werden zum Samstag zahlreicher. Der Wind kommt schwach aus südlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +12 bis +16 Grad und örtlich bis +18 Grad. Bei Regen sind kaum mehr als +10 bis +13 Grad möglich.

Was der Oktober noch zu bieten hat und wie der letzte Herbstmonat November beginnen kann, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Herbst und Winter 2020/2021.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,3 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +1,0 79 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,56 +2,17 +1,48 633 l/m² - etwas zu trocken

Wetterfakten Oktober

Statistische Wetterwerte für Oktober

  • Zum Beginn häufiger die ersten Kaltlufteinbrüche bei Skandinavien
  • Das fördert die Wetteraktivität auf dem Atlantik und die ersten Herbststürme sind möglich
  • Mit einer Wahrscheinlichkeit von 73 Prozent ist im Zeitraum vom 7. bis 19. Oktober mit verstärktem Hochdruckeinfluss zu rechnen, was dem goldenen Oktober zuzuschreiben ist
  • Zähe Nebelphasen mit den ersten Nachtfrösten sind ab der zweiten Monatshälfte wahrscheinlich
  • Zum Oktoberende (25.-31. Oktober) sind erste Schneefälle nicht ungewöhnlich
  • Im Monatsverlauf nimmt die Sonnenscheindauer um 2 Stunden ab.
  • Die Uhrzeit wird am 25. Oktober auf die Normalzeit zurückgestellt

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns

Stadtwetter (beta)