Wetter Oktober 2020 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wettervorhersage Oktober vom 30.09.2020 - Außergewöhnliche Großwetterlage

Mal so, mal so - der Oktober legt sich nicht fest und wird zum Start von einer außergewöhnlichen Großwetterlage geprägt
Mal so, mal so - der Oktober legt sich nicht fest und wird zum Start von einer außergewöhnlichen Großwetterlage geprägt

Über dem westlichen Europa entsteht in den kommenden Stunden eine außergewöhnliche Entwicklung der Großwetterlage, die im Oktober phasenweise auch auf Deutschland übergreifen kann.

In den kommenden zwei Tagen ziehen über der Westhälfte von Deutschland immer wieder Wolkenfelder vorüber und trüben den Sonnenschein zeitweilig und mancherorts auch für längere Zeit ein. Etwas Niederschlag ist möglich, der begrenzt sich aber meist auf den äußersten Westen. Etwa östlich der Linie von Hamburg und München scheint verbreitet die Sonne - teils auch von einem wolkenlosen Himmel und mit Niederschlag ist nicht zu rechnen. Die Temperaturen erreichen am Mittwoch und Donnerstag +15 bis +20 Grad und örtlich sind bis +22 Grad möglich.

Warmes und windiges Oktoberwetter

Ein Sturmtief tropft am 2. Oktober (Fr.) von England in Richtung Frankreich ab und führt auf seiner Vorderseite warme Luftmassen und viele Wolken nach Deutschland. Etwa nördlich der Linie von Bremen und Dresden ist noch mit Sonnenschein zu rechnen. Die Neigung zu Niederschlag aber bleibt zunächst schwach ausgeprägt. Erst zu den Abendstunden ist über dem äußersten Westen der eine oder andere Regentropfen möglich. Viel ist nicht zu erwarten. Anders sieht die Situation in Sachen Wind aus. Der frischt stark bis böig aus östlichen Richtungen kommend auf und kann über exponierten Lagen und den Küstenregionen von Nord- und Ostsee zu stürmischen Windböen führen. Die Temperaturen erreichen für die Jahreszeit zu warme +15 bis +20 Grad und örtlich bis +22 Grad.

Über Ostdeutschland außergewöhnlich warm

Das Tief dreht sich am 3. Oktober (Sa.) über dem westlichen Europa ein und dehnt sich nur sehr langsam in Richtung Deutschland aus. Etwa westlich der Linie von Rostock und dem Bayerischen Wald bleibt der Himmel am Samstag stark bewölkt und über dem Westen und dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern ist mit einer etwas erhöhten Niederschlagneigung zu rechnen, sonst bleibt es trocken. Die Temperaturen gehen über dem Südwesten auf +8 bis +13 Grad zurück, doch östlich etwa einer Linie von Münster und Berchtesgaden können ungewöhnlich warme +17 bis +23 Grad erreicht werden. Der Wind kommt böig aus südlichen bis östlichen Richtungen und kann über den Küstenregionen der Ost- und Nordsee in Böen stürmisch auffrischen.

Anzeige

Unbeständiges Herbstwetter

Das Tiefdrucksystem dehnt sich am 4. Oktober (So.) etwas weiter in Richtung Deutschland aus und so kann es bereits in der Nacht auf Sonntag beginnen zu regnen. Der Regen intensiviert sich über dem Norden, zieht dann aber zu den Vormittagsstunden nach Norden ab. Was folgt ist ein Wechselspiel aus Sonne, Wolken und gelegentlichen Schauern. Dazu frischt der Wind stark böig auf und kann über den Küstenregionen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern zu schweren Sturmböen führen. Die Temperaturen pendeln sich auf +14 bis +18 Grad ein.

Leicht wechselhaft

Das Sturmtief zieht sich am 5. Oktober (Mo.) weiter nach Westen zurück und streift Deutschland mit seinen Ausläufern nur noch. Bei wechselnder Bewölkung kommt es immer wieder zu Schauern, die meist nur sporadisch und nur mancherorts kräftiger auftreten können. Der Wind dreht auf südliche Richtungen und führt mit Werten von +12 bis +17 Grad und über dem Osten örtlich bis +19 Grad milde Luftmassen nach Deutschland. Der Wind kommt in Böen mäßig, sonst schwach aus unterschiedlichen Richtungen.

Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer Wetterprognose zum Wetter Herbst und Winter 2020/2021.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,3 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,76 +2,28 +1,53 554 l/m² - zu trocken

Wetterfakten Oktober

Statistische Wetterwerte für Oktober

  • Zum Beginn häufiger die ersten Kaltlufteinbrüche bei Skandinavien
  • Das fördert die Wetteraktivität auf dem Atlantik und die ersten Herbststürme sind möglich
  • Mit einer Wahrscheinlichkeit von 73 Prozent ist im Zeitraum vom 7. bis 19. Oktober mit verstärktem Hochdruckeinfluss zu rechnen, was dem goldenen Oktober zuzuschreiben ist
  • Zähe Nebelphasen mit den ersten Nachtfrösten sind ab der zweiten Monatshälfte wahrscheinlich
  • Zum Oktoberende (25.-31. Oktober) sind erste Schneefälle nicht ungewöhnlich
  • Im Monatsverlauf nimmt die Sonnenscheindauer um 2 Stunden ab.
  • Die Uhrzeit wird am 25. Oktober auf die Normalzeit zurückgestellt

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns

Stadtwetter (beta)